Eine tolle Show als Abschied für die scheidende Abteilungsleiterin

Furioses Nikolausturnen des TSV Sonthofen

+

Mit einem großen Blumenstrauß im Arm und einem riesen Applaus am Ende einer furiosen Nikolaus-Turnshow musste  Abteilungsleiterin Heidi Adelgoß eine kleine Träne wegwischen. Nun war ihr bewusst, dass das 66. traditionelle Nikolausturnen des TSV Sonthofen das letzte unter ihrer Regie war.

Ganz zu Beginn der Turngala hatte der 1. Bürgermeister der Stadt Sonthofen, Christian Wilhelm, ihr bereits für 17 Jahre Turnabteilungsleitung gedankt. Doch in der Konzentration auf die anstehende Show vor einer großartigen Zuschauerkulisse in einer voll besetzten Sonthofer Allgäu-Sporthalle hatte sie für solche Gedanken keine Zeit gehabt.

Ihre Gedanken kreisten einerseits um einen hoffentlich ertragreichen Spendenaufruf zur Finanzierung der Schnitzelgrube und andererseits um eine erfolgreiche Präsentation ihrer 20 Turngruppen. Über 300 Kinder und Jugendliche vom Breitensport mit „Babies“ und „Mukis“ bis hin zum Leistungssport der Buben- und Mädchenriegen wollten ihr Können zeigen.

Bei diesem Sportevent hatte Heidi Adelgoß auch noch einige Ehrungen parat. So konnte sie 26 Kindern vor großer Kulisse das Sportabzeichen überreichen und Max Graf und Simone Endress zur erfolgreichen Übungsleiterausbildung gratulieren.

Die Show begann mit der Zauberschnur. Mit Unterstützung der Eltern zeigten die Kleinsten völlig unbeeindruckt von der Anwesenheit des Nikolaus und Rumpelklaus ihre Turnkünste. Die Kindergartenkinder wiederum demonstrierten ihre Bewegungskünste über eine tiefgründige Weichbodenmatte und eine schmale Langbank. Die Schulkinder (6 bis 7 Jahre) turnten mutig über den ganz schön hohen Sprungkasten mit abschließender Rolle vorwärts. Die größeren Schulkinder (8 bis 14 Jahre) verwendeten „natürlich“ das Mini-Trampolin für ihre kraftvoll hohen Sprünge über den Kasten.

Plötzlich flitzten kleine und große Kinder mit ihren Einrädern durch die Halle und zeigten ihr Können beim Kurven- und Formationsfahren. Die Rope Skipping Kids demonstrierten die moderne und akrobatische Art des Seilspringens, welche einzeln, mit mehreren Personen, mit einem oder mehreren Seilen ausgeführt wurden. Die Relaxed Power Kids bewiesen ihre Balancefertigkeit auf der Walze und mit Pedalos.

Anschließend jagte ein turnerischer Höhepunkt den anderen. 35 Mädchen der TGW (Turnen-Wahl-Wettkampf)-Gruppe präsentierten eine schwungvolle Wettkampfkür am Boden und an den Kästen. Sie brannten ein Turnfeuerwerk in rot-schwarz ab. Die Zuschauer waren begeistert.

Die Leistungsriege Mädchen war in gleicher Stärke angetreten. Sie hatten sich neben dem Boden den Balken als Turngerät ausgewählt. Auf dem schmalen Balken zeigten schon die kleinsten Turnflöhe ein sehr souveränes Auftreten. Dabei verfolgten sie die Übungen der Größeren voller Interesse. Als Bodenkür turnten sie eine Nussknacker-Story. Mit ihrer Akrobatik und ihrer turnerischen Eleganz hatten sie die Zuschauer voll in ihren Bann gezogen. Wenn es am Schönsten ist, sollte man aufhören. Oder wäre noch eine Steigerung drin?

Darauf gab es rasch eine Antwort als der Deutsche Meister im Jahn-Neunkampf, Timur Tokat, mit seinen Jungs eine mitreißende Turnshow in die Halle zauberte. „Schwingende Ringe“ hieß die Show, aber Tokat führte eine neue Pinocchio-Geschichte auf. Der kleine Pinocchio hatte den ganzen Nachmittag die Turnkünste der TSV-ler angesehen und wünschte sich deshalb vom Christkind: „Liebes Christkind, ich möchte auch Turner werden.“ Das Christkind nahm ihm die Schnüre ab und riet ihm: „Geh zum TSV Sonthofen, wenn du ein guter Turner werden willst und übe immer fleißig!“ Gesagt getan. Timur ließ ihn sodann mit seinen großen und kleinen Turnern an den Ringen schwingen und Pinocchio hatte einen riesengroßen Spaß. Der Applaus war überwältigend. Für einen tollen Abend fehlte nur noch eines: Das Päckle vom Nikolaus.

Nikolausturnen des TSV Sonthofen

 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld
 © Hans Ehrenfeld

Hans Ehrenfeld

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Monika Zeller als Bürgermeisterin suspendiert
Monika Zeller als Bürgermeisterin suspendiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.