Der Virus vor der Türe

Landratsamt Oberallgäu informiert über „Coronavirus“

+
Hände waschen ist eine der wichtigsten Maßnahmen um eine Ansteckung zu vermeiden

Das bayerische Gesundheitsministerium hat vor Kurzem über die aktuelle Entwicklung bei den Fällen mit dem Coronavirus in Bayern informiert. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden keine neuen Coronavirus-Fälle in Bayern über die bisher bekannten 14 hinaus bestätigt. Aktuell gibt es jedoch vermehrt Meldungen über Coronavirus-Erkrankungen aus Italien. Das Landratsamt Oberallgäu informiert aktuell.

Da sich auch Oberallgäuer dort in den letzten Wochen aufhielten, erfolgt aktuell ein großer Ansturm auf Arztpraxen und Notaufnahmen mit der Befürchtung, daran erkrankt zu sein. Ein dringender Verdacht ist jedoch nur dann begründet, wenn folgende Sachverhalte zutreffen: Unspezifische Allgemeinsymptome oder akute respiratorische Symptome jeder Schwere und Kontakt zu bestätigtem 2019-nCoV-Fall bis maximal 14 Tage vor Erkrankungsbeginn. Akute respiratorische Symptome jeder Schwere mit oder ohne Fieber und Aufenthalt in Risikogebieten bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn.

Diese Reisenden mit den entsprechende Symptome sollten auf gar keinen Fall ohne vorherigen Telefonanruf Arztpraxen, die KVB-Bereitschaftspraxen oder gar die Notaufnahmen in den Oberallgäuer Kliniken aufsuchen. Die Ärzte und deren Mitarbeiter/innen dort können dann durch Abfragen des Patienten anhand bestimmter Kriterien bereits im Vorfeld telefonisch klären, ob die Beschwerden überhaupt im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen können und dann selbst noch in Absprache mit den tatsächlich Ansteckungsverdächtigen Maßnahmen festlegen.

Wie alle anderen Bürger auch sollen sie in der kalten Jahreszeit besonders wichtige „Hustentoilette“ beachten, wie beim Husten und Niesen Abstand halten oder sich wegdrehen und sich die Armbeuge oder ein Taschentuch, das sie sofort entsorgen, vor Mund und Nase halten. Auch die Hände sollen sie regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife waschen, weil Schmierkontakte ebenfalls ein wichtiger Infektionsweg für alle möglichen im Winter häufiger vorkommenden Erreger sind.

Das Gesundheitsamt Oberallgäu bietet darüber hinaus Ärzten, medizinischem Personal und Bürgern eine Telefon-Hotline während der üblichen Dienstzeiten unter der Telefonnummer 08321 / 612 520 an, die bis auf Weiteres auch samstags und sonntags von 12 bis 15 Uhr erreichbar ist. Ärzte können uns auf bekanntem Wege auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten kontaktieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es läuft ganz gut: "Lockerungen" für Hindelanger Wochenmarkt
Es läuft ganz gut: "Lockerungen" für Hindelanger Wochenmarkt
Soll das Oberallgäu weiter "Öko-Modellregion" bleiben?
Soll das Oberallgäu weiter "Öko-Modellregion" bleiben?
Flex von Baustelle in Bad Hindelang entwendet: Polizei bittet um Hinweise
Flex von Baustelle in Bad Hindelang entwendet: Polizei bittet um Hinweise

Kommentare