Zwei Vize-Meisterinnen

Oberallgäuer Bikerinnen bei Schlammschlacht auf Erfolgskurs

Sina van Thiel aus Blaichach
+
Sina van Thiel aus Blaichach schlug sich gut in der Schlammschlacht der DM.

Oberallgäu – Deutsche Meisterschaften im Mountainbike Cross Country: Die beiden Oberallgäuer RSC-Bikerinnen Nadine Rieder und Sina van Thiel werden in einer regelrechten Schlammschlacht Deutsche Vizemeisterinnen!

Eine Demonstration der Stärke lieferten die beiden Mountainbikerinnen des RSC AutoBrosch Kempten bei den Deutschen Meisterschaften in Obergessersthausen ab. Davon abhalten konnten sie auch nicht die extremen Streckenbedingungen. Starke Regenfälle wühlten die Strecke mit steilen Anstiegen und wurzeldurchsetzten Abfahrten derart auf, dass viele Passagen wenig bis gar nicht fahrbar waren und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vielfach gezwungen waren, das Rad zu schieben beziehungsweise zu tragen. Und so verliefen die Rennen der Elite- und Nachwuchsklassen anders, als man es erwartet hätte. Trotzdem waren es in allen vier Rennklassen die Favoritinnen und Favoriten, die sich das Meistertrikot überstreifen durften.

Fahrradkette

Titelverteidigerin Elisabeth Brandau meisterte die matschigen Bedingungen am besten und sicherte sich souverän den deutschen Meistertitel vor Nadine Rieder, die nach den guten Ergebnissen bei den Weltmeisterschaften und Europameisterschaften ebenfalls als Anwärterin auf den Meistertitel galt.

Nadine Rieder kämpfte sich trotz Probleme mit der Kette auf Platz 2 zur Silbermedaille.

Nadine Rieder: „Das Rennen verlief aus meiner Sicht nicht ganz glücklich, da ich aufgrund der extremen Bedingungen immer wieder anhalten musste, um meine Kette freizumachen. Sie ist ständig runtergefallen, und daher waren auch einige Stopps in der Techzone notwendig. Wir mussten unglaublich viel Laufen.“ Rieder bedauert, dass es kein normales Rennen gab, wo es „nur“ auf die eigentliche persönliche Leistung ankomme. „Diese Bedingungen bei einer Meisterschaft zu haben, ist schade. Ich versuchte trotzdem, das Beste rauszuholen und freue mich, dass es trotz der Umstände zu Silber gereicht hat und ich ohne Verletzungen nun in die Saisonpause gehen kann.“

Umgang mit Matsch

In souveräner Art und Weise holte sich die Vizeweltmeisterin Luisa Daubermann den deutschen Meistertitel in der Juniorenklasse. Daubermann fuhr der Konkurrenz auf den ersten Metern davon und sicherte sich den Sieg mit zwei Minuten Vorsprung vor Sina van Thiel aus Blaichach, die ebenfalls zwei Minuten Vorsprung auf die Bronzemedaillengewinnerin Finnja Lipp herausfahren konnte.

Sina van Thiel: „Wegen der matschigen Bedingungen, habe ich mich für das Hardtail entschieden. Beim Start bin ich vom Klickpedal abgerutscht, aber der Rest des Rennens lief echt gut. Ich musste viel laufen, da der Kurs sogar mit Matsch-

reifen nicht mehr fahrbar war. Durch das Rennen hab ich auf jeden Fall neue Techniken im Umgang mit Matsch gelernt. Es hat Spaß gemacht und ich bin super happy mit meinem zweiten Platz.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Corona im Landkreis Oberallgäu
News-Ticker: Corona im Landkreis Oberallgäu
Neue Außenstelle für kindliche Frühförderung
Neue Außenstelle für kindliche Frühförderung
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder

Kommentare