Nahtloser Wechsel

Oberallgäuer Grüne wählen neue Kreissprecherin

Carolin Schenk und Christina Mader
+
Die neue Kreissprecherin Carolin Schenk (links) und Christina Mader (rechts) bei der symbolischen Übergabe der „Amtsgeschäfte“.

Immenstadt - Die Oberallgäuer Grünen haben Carolin Schenk aus Sonthofen zur neuen Kreissprecherin gewählt. Sie führt den Kreisverband nun zusammen mit Kreissprecher Ulli Leiner bis zu den nächsten regulären Neuwahlen. Die 28-jährige gelernte Hotelkauffrau arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion. Christina Mader gab ihr Amt als Kreissprecherin ab, da sie sich auf ihr Mandat als Sprecherin der Kreistagsfraktion konzentrieren will.

„Der Ursprung meines Engagements liegt in meinen Erlebnissen in der Allgäuer Bergwelt. Ich möchte unsere wunderschöne Natur und die Artenvielfalt schützen, damit wir all das auch in Zukunft noch genießen können“, stellte sich Schenk den Mitgliedern vor. Ihren ersten Kontakt zu den Grünen hatte Schenk im Rahmen eines Praktikums in der Münchner Landesgeschäftsstelle, wo sie Claudia Roth auf ihrer Wahlkampftour durch Bayern begleitete. Deren starke Haltung habe sie nachhaltig beeindruckt und zum Parteieintritt bewegt. „Die Hälfte der Macht den Frauen wird bei den Grünen zur Realität und bleibt keine leere Worthülse“, so Schenk. Bei der letzten Landtagswahl organisierte sie die komplette Terminplanung für den Spitzenkandidaten Ludwig Hartmann. Für sie gebe es im Oberallgäu „viele Baustellen, die grünen Einsatz erfordern“. Von der geplanten Bergwelt am Grünten, die unkontrollierten Touristenströme am Wochenende, den Ausbau eines attraktiven ÖPNV und der Energiewende. Am Riedberger Horn habe sich gezeigt, dass die Bürger aktiv Einfluss nehmen können. Die „großen Fußstapfen“ ihrer Vorgängerinnen, seien ihr bewusst. „Ich habe viele Ideen, bin sehr motiviert und werde mein Bestes geben um mich gemeinsam mit euch für ein grüneres Oberallgäu zu engagieren“, freut sich Schenk auf die neue Herausforderung und die Zusammenarbeit.

Mader hatte sich in ihren knapp vier Jahren Amtszeit mit Aktionen und Themen wie beim Riedberger Horn, dem geplanten Liftneubau am Grünten und Demos gegen Rechts immer wieder leidenschaftlich zu Wort gemeldet. Dieses Frühjahr kandidierte sie für das Amt der Landrätin, wurde in den Kreistag gewählt und übernahm hier das Amt der Fraktionsführerin. Für sie sei als Kreissprecherin immer das Motto „Das Allgäu ist bunt“, der Schutz von Umwelt- und Klima und der Einsatz für die Schwächsten der Gesellschaft wichtig gewesen. Selbstverständlich werde sie ihr Engagement auch in ihrer neuen Rolle fortsetzen und weiterhin versuchen mehr Frauen für die Politik zu begeistern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Corona im Landkreis Oberallgäu
News-Ticker: Corona im Landkreis Oberallgäu
Neue Außenstelle für kindliche Frühförderung
Neue Außenstelle für kindliche Frühförderung
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder

Kommentare