Schon im »Halbfinale«

Oberallgäuer Miss-Germany-Kandidatin unter den Top-32

Laura Roxanna Kinnert und Nanette Willberg
+
Laura Roxanna Kinnert (links) aus dem Oberallgäu und Nanette Willberg aus München haben den Sprung unter die Top-32 der „Miss Germany 2021“-Wahl geschafft.
  • VonSabine Tulachan
    schließen

Oberallgäu – Miss Germany 2021: die Top-2 aus Bayern stehten fest. Aus über 15 000 Bewerberinnen haben es 32 Frauen in die nächste Runde geschafft. Und Laura Roxanna Kinnert aus Wildpoldsried im Oberallgäu ist dabei! Sie überzeugte durch ihre Visionen, ihre Persönlichkeit und Expertise und wird am Empowerment Day teilnehmen.

32 Frauen sind ihrem Traum, Miss Germany 2021 zu werden, ein Stück näher gekommen: Eine Fachjury aus Branchen-Experten und -Expertinnen hat entschieden, welche zwei Kandidatinnen es in die Top-2 für ihr jeweiliges Bundesland geschafft haben und damit am Empowerment Day teilnehmen dürfen. Aus Bayern sind beim Event dabei: Laura Roxanna Kinnert, 26 Jahre alt, aus Wildpoldsried, und Nanette Willberg (27) aus München.

Laura Kinnert: „Hauptberuflich arbeite ich als Industriemechanikerin und bin die einzige Frau in der Werkstatt. Glücklicherweise wird in dieser Firma nicht zwischen den Geschlechtern unterschieden. Leider ist das noch immer nicht die Regel, deshalb ist es mir ein Anliegen, mich für die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau einzusetzen und die vielen Vorurteile, mit denen auch ich täglich zu kämpfen habe, aus dem Weg zu räumen. Ich bin der Meinung, es gibt keine ‚typischen Frauen- oder Männerberufe‘. Es gibt keinen Grund, warum nicht jeder Mensch ganz unabhängig von seinem Geschlecht, jeden Beruf, der ihm Spaß macht, ausüben sollte. Gleichberechtigung kann nur dann funktionieren, wenn wir uns von der veralteten Rollenverteilung lösen.“ Aus diesem Grund engagiere sie sich beispielsweise als Betriebsrätin und als Mitglied der Tarifkommission, betont die Industriemechanikerin aus Wildpoldsried.

Nächste Runde

Im Rahmen des Empowerment Days wird die Top-32 zum jetzigen Zeitpunkt am 21. November oder aber am 5. Dezember 2020 – unter Einhaltung der derzeitigen Corona-Richtlinien – im Headquarter des exklusiven Schuhpartners Tamaris in Detmold zusammenkommen. Mithilfe des Event sollen die unterschiedlichen Persönlichkeiten und Visionen der Frauen noch stärker herausgearbeitet werden, um sie auf ihrem weiteren Weg zu stärken.

Im Anschluss an den Empowerment Day wählt die Fachjury aus, wer zu der Top 16 aus ganz Deutschland zählt. Bewertungsgrundlage hierfür sind die eigens kreierten Social Performance Indicators (SPIs): Authentizität und Ausstrahlung, Kreativität und Unterhaltung, Professionalität und Expertise sowie Community-Care und Kritikfähigkeit.

Wer vertritt Bayern?

Die Siegerin des Bundeslandes Bayern hat dann am 27. Februar 2021 im Finale im Europa-Park in Rust die Chance, die neue Miss Germany zu werden. Zum jetzigen Zeitpunkt wird das Finale mit eingeschränkter Zuschauerzahl in der Arena des Europa-Parks geplant. Zusätzlich wird die Final-Show per Live-

stream auf YouTube übertragen. Falls aufgrund weiterer Corona-Richtlinien keine Zuschauer vor Ort sein dürfen, kann die Show ausschließlich im Livestream verfolgt werden.

Nach den sogenannten Live Experiences, an denen im Oktober und November 160 Kandidatinnen teilgenommen haben, entschied ein Online-Voting sowie eine Fachjury darüber, wer zur diesjährigen Top 80 gehört – pro Bundesland standen somit fünf Frauen fest. Insgesamt nahmen diese 80 Frauen in den letzten Wochen an einer digitalen Challenge teil, die ihre Persönlichkeit noch einmal zum Vorschein brachte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesund und fit durch den Sommer
Sonthofen
Gesund und fit durch den Sommer
Gesund und fit durch den Sommer

Kommentare