Große Müllsammel-Aktion im Ober- und Ostallgäu

Oberallgäuer Schulteams gewinnen »Challenge Müllfreies Allgäu«

"Challenge Müllfreies Allgäu"
+
Die „Müllfresserbande” der Klasse 7a der Staatlichen Realschule in Sonthofen.

Immenstadt – Die Schulteams aus Blaichach, Immenstadt und Sonthofen haben die „Challenge Müllfreies Allgäu“ auch heuer gewonnen.

Wie versprochen hat das Netzwerk der Challenge 7 500 Euro an wohltätige Organisationen der Region gespendet. Die Schecks wurden wie im letzten Jahr virtuell übergeben.

Nach einer Bilanz der Müllsammel-Aktion mit Rückblicken auf die Challenge und Auswertung der Onlineumfrage wurden die Spenden übergeben. „Wir freuen uns sehr über die Ergebnisse der Onlineumfrage”, so Thomas Mayinger, Challenge-Koordinator bei der Bosch BKK. Zum Beispiel wollen 73 Prozent der befragten Schülerinnen und Schüler mehr über Umweltschutz und Gesundheit erfahren.

1766 Schüler und Lehrer aus dem Oberallgäu

Mayingers Fazit: „Gewonnen haben die Schülerinnen und Schüler aus dem Ober- und Ostallgäu.” Im Oberallgäu waren 1766 Schüler und Lehrer in den Teams unterwegs, im Ostallgäu 756. „Eine wirkliche Nummer”, lobt Mayinger den großartigen Einsatz, der fast zwei Tonnen Müll „erntete”.

Die Bürgermeister Christof Endreß aus Blaichach, Nico Sentner aus Immenstadt, Christian Wilhelm aus Sonthofen und Alfons Haf aus Pfronten übergaben die Spendenbeträge an neun Organisationen. Über jeweils 1 000 Euro durften sich der Kinderschutzbund in Sonthofen, die Allgäuer Werkstätten in Sonthofen und der Deutsche Alpenverein in Immenstadt freuen. Netzwerkpartner AllgäuStrom, dm, Allgäuer Alpenwasser und die Bosch BKK überreichten hier den Scheck.

Müllsammeln im Wasser

Anke Richmann, die Kaufmännische Werkleiterin von Bosch in Seifen, überreichte den freiwilligen Feuerwehren in Immenstadt, Sonthofen und Blaichach je 1 000 Euro. Die Spendenempfänger wurden von den teilnehmenden Schulen und den Bürgermeistern der drei Gemeinden vorgeschlagen.

Die Organisatoren freuen sich schon jetzt auf eine Wiederholung der „Challenge Müllfreies Allgäu“ im nächsten Jahr. „Wir planen die Challenge im nächsten Jahr wieder im September bis Oktober durchzuführen”, so Thomas Mayinger abschließend. Dabei soll es wieder Neuerungen geben. Unter anderem wird die Müllsuche aufs Wasser ausgeweitet. Außerdem plane man im Frühjahr ein Netzwerktreffen und hoffe, dass bis dahin die Umstände eine Veranstaltung in Präsenz wieder zulassen.

Kommentare