Lebensgefährlicher Messerangriff

+
Symbolbild

Am Dienstag, 25. Juni 2019, kam es gegen 22.40 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Oberstdorf zu einem lebensgefährlichen Messerangriff.

Ein 29-Jähriger fragte zunächst zwei 20-jährige Männer nach Feuer. Plötzlich zog er ein Messer, hielt es einem der Männer an den Hals und verletzte diesen mit zwei Schnitten in die Schulter. Dem anderen Mann stach der Angreifer unvermittelt in den Brustkorb. Die beiden Verletzten flüchten zur nahe gelegenen Polizeiinspektion. Die Polizeibeamten wurden vor dem Dienstgebäude vom Täter ebenfalls mit dem Messer bedroht. Trotz seines massiven Widerstands konnte dieser schließlich entwaffnet und festgenommen werden. Dabei wurden drei Polizeibeamte verletzt. Die beiden verletzten 20-Jährigen wurden in ein Krankenhaus verbracht; der am Brustkorb verletzte Geschädigte ist zwischenzeitlich außer Lebensgefahr. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizeiinspektion Kempten wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes geführt.

Sollten Zeugen den Messerangriff beim Bahnhof beobachtet haben, werden diese gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Kempten, Telefonnummer 0831/9909-0 zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Auf zum Orchesterwettbewerb
Auf zum Orchesterwettbewerb

Kommentare