Kreditkartenbetrug mittels Phishing

+
Symbolfoto

Oberstdorf - Zu einem Fall von Kreditkartenbetrug kam es in Oberstdorf. Die Geschädigte wurde vermutlich ein Opfer von "Phishing".

Einer 32-jährigen Frau aus Oberstdorf wurde über das Handy von ihrer Bank informiert, dass sieben dubiose Zahlvorgänge in Höhe von bis zu 90 Euro auf ihrer Kreditkarte erfolgt sind. Aus Sicherheitsgründen wurde die Karte automatisch durch die Bank gesperrt. Bei sechs von den sieben Abbuchungen handelte es sich um sogenannte Anfragen die ansonsten gebucht worden wären. Tatsächlich war bisher lediglich eine Transaktion i.H.v. 30 Euro erfolgt und gebucht worden. Da die Kreditkarte überwiegend für Buchzahlungen im Internet eingesetzt wurde, sind die Daten offensichtlich mittels „Pishing“ abgegriffen worden. Die Ermittlungen hierzu dauern derzeit an. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass die Verwendung von Kreditkartendaten nur über sichere Seiten und mit geeigneter Sicherheitssoftware vorgenommen werden sollte, im Zweifelsfall sollte von einer Online-Zahlung mittels Kreditkarte abgesehen werden. (PI Oberstdorf)

Auch interessant

Meistgelesen

Viermal um die Welt geradelt
Viermal um die Welt geradelt
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Brücke über B19 ab 28. August gesperrt
Brücke über B19 ab 28. August gesperrt
16-Jähriger geht auf Mutter mit Baby los
16-Jähriger geht auf Mutter mit Baby los

Kommentare