Die Klinik hatte stationären Betrieb aufgrund der Corona Pandemie ausgesetzt

Oberstdorfer Klinik nimmt stationären Betrieb wieder auf

+

Oberstdorf – Die Oberstdorfer Klinik ist am Montag, 25. Mai wieder mit begrenztem Kontingent in den Klinikalltag gestartet.

Die Klinik hatte den stationären Betrieb aufgrund der Corona Pandemie vorübergehend ausgesetzt (wir berichteten). Entsprechend der gesetzlichen Vorgaben sind jedoch vorerst nur dringliche Eingriffe geplant. Die OP-Termine werden jeweils von den behandelnden Ärzten vergeben. Der Zugang zur Klinik sowie zur Ambulanz von Dr. Ulrich Bäcker sind unter umfassenden Sicherheitsvorkehrungen über den Haupteingang möglich. Es gilt eine Maskenpflicht und an der Rezeption muss ein Fragebogen ausgefüllt werden. Auch die Praxen im MVZ-Fachpraxenverbund Allgäu sind wieder im Regelbetrieb. Der Klinikverbund Allgäu wird je nach Infektionsgeschehen allmählich eine weitgehende Wiederherstellung der vollen Leistungsfähigkeit umsetzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Nahtloser Wechsel bei der Lebenshilfe
Nahtloser Wechsel bei der Lebenshilfe
Zwei Sonthofer im Eilmarsch auf dem "Grenzgänger"-Etappenwandersteig
Zwei Sonthofer im Eilmarsch auf dem "Grenzgänger"-Etappenwandersteig
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel

Kommentare