"Mächtig stolz" auf den guten Ruf der FOS Sonthofen

+
Der scheidende Schulleiter Dieter Friede (rechts) gratulierte zum Abschied seinem designierten Nachfolger Peter Eisenlauer.

Oberstudiendirektor Dieter Friede konnte vergangene Woche als Schulleiter der Berufsschule 150 Absolventen in einen neuen Lebensabschnitt entlassen. Es war seine letzte Abschlussfeier. Zwei Tage später sollte er es sein, der in einen neuen Lebensabschnitt entlassen werden sollt: den Ruhestand.

Oberstudiendirektor Dieter Fiede war rund 14 Jahre Schulleiter des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums in Immenstadt (2.100 Schüler) und der Staatlichen Fachoberschule in Sonthofen (350 Schüler). „Das war eine schöne Herausforderung,“ erzählt der Noch-Schulleiter, „die ich gerne angenommen habe!“

Die 14 Jahre als Leiter der Berufsschule und der Fachoberschule erlebte er als „eine fordernde und erfüllte Zeit“. Besonders freute ihn dabei, dass das Lehrerkollegium (mit rund 120 Lehrkräften) bei allen Projekten, Maßnahmen und Herausforderungen immer mitgezogen habe. Auf deren konstruktive Unterstützung und deren außerordentliches Engagement habe er sich stets verlassen können. „Und das obwohl die Berufsschule durchgehend zu wenig Lehrer hatte.“

Eine „sichere und verlässliche Bank“ seien für ihn auch die beiden Sachaufwandsträger gewesen: der Landkreis Oberallgäu für das Staatliche Berufliche Schulzentrum in Immenstadt und die Stadt Sonthofen für die Fach­oberschule in Sonthofen. „Es war ein ganz großes Glück“, freute sich Dieter Friede, „dass die Sachaufwandsträger immer unsere Wünsche erfüllt haben.“ So bekomme die Berufsschule in den nächsten Wochen eine neue teure CNC-Maschine für die Schreiner- und Zimmererausbildung. Und an der Fachoberschule Sonthofen sei der dringend benötigte Anbau vor kurzem eingeweiht worden.

In seine Amtszeit habe es auch eine Reihe großer Herausforderungen gegeben wie die Umsetzung der großen Berufsschulreform, die Einführung des Qualitätsmanagements, die Sanierung des Schulgebäudes und des Internates sowie die berufliche Integration junger Asylbewerber und Flüchtlinge.

Über den guten Ruf, den seine kleine, aber feine FOS Sont­hofen genieße, freue er sich sehr, so Friede. Darüber hinaus sei auch „mächtig stolz“, dass hier seit einigen Jahren die sogenannte FOS 13 in den Ausbildungsrichtungen Wirtschaft und Soziales angeboten werde und auf diesem Weg der Erwerb der allgemeinen Hochschulreife möglich sei.

Friedes kurzes persönliches Fazit: „Es waren 14 tolle Jahre. Ich war gerne Schulleiter in Immenstadt und Sonthofen!“

Hans Ehrenfeld

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Coole Karts und heiße Reifen
Coole Karts und heiße Reifen
Video
So finden Sie den richtigen Boden für Ihr Zuhause
So finden Sie den richtigen Boden für Ihr Zuhause
Kletterunfall in Sonthofen
Kletterunfall in Sonthofen

Kommentare