Grüne hoffen auf Fortführung der Projekte

Soll das Oberallgäu weiter "Öko-Modellregion" bleiben?

+
Symbolbild

Oberallgäu – 2015 erhielten der Landkreis Oberallgäu als eine von zwölf Regionen in Bayern die staatliche Anerkennung als Öko-Modellregion. Im Oberallgäuer Kreistag steht jetzt die Entscheidung über die Fortführung und Finanzierung der „Ökomodellregion“ an und die Grüne Kreistagsfraktion fürchtet, dass hier künftig der Rotstift angesetzt werden soll.

Für die Grünen steht fest, dass ein Schlüssel zur Bewältigung der Klimakrise in der Ausweitung des ökologischen Landbaus und im Aufbau regionaler Bio-Wertschöpfungsketten liegt. Mit den Projekten „Allgäuer Hornochse“ und „Allgoiß“, die Tiere hier in der Region vermarkten, wird eine starke regionale Eigenmarkte aufgebaut. „Mit der Gründung der Marke „Allgäuer Hornochse“ und ihrer Platzierung in der Allgäuer Gastronomie sowie der Unterstützung der Direktvermarktung hat die Ökomodellregion Oberallgäu bereits ihre zukunftsweisende Arbeit unter Beweis gestellt“, so die Fraktionssprecherin Christina Mader. Zudem wurde auch im Landwirtschaftsministerium eine Funktionsstelle eingerichtet. „Die Einführung von regionalen Lebensmitteln in den Landkreis-Kantinen ist eine konkrete Möglichkeit, eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, die das Klima schützt, die Vielfalt bewahrt und Tiere respektvoll behandelt, zu unterstützen“, so die Kreisrätin Ingrid Fischer. Um die Wertschätzung für die Lebensmittel aus der Region und damit die Arbeit der Allgäuer Bauern zu stärken, setze die Ökomodellregion verstärkt auf Öffentlichkeitsarbeit. „In der Klimakrise muss dringend die Wertschöpfung innerhalb der Region gehalten werden, nicht nur um CO2 einzusparen sondern um so auch die Bauern zu stärken“, so Mader abschließend.

Ziele in der Öko-Modellregion:

  • Erzeuger, Verarbeiter und Vermarkter vernetzen und Kooperationen anregen 
  • Perspektiven des Ökolandbaus veranschaulichen und Erfahrungsaustausch ermöglichen 
  • Regionale, vorwiegend biologisch erzeugte Spezialitäten fördern 
  • Information und Öffentlichkeitsarbeit: Menschen in der Region erreichen

Weitere Informationen zu den Aktivitäten in der "Öko-Modellregion" Oberallgäu gibt es hier: https://www.oekomodellregionen.bayern/oberallgaeu-kempten

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
45 Jahre ein Herz für Kinder
45 Jahre ein Herz für Kinder
Auszeichnung für Betreuer der Aktivgruppe des Naturparks
Auszeichnung für Betreuer der Aktivgruppe des Naturparks
39-jähriger Bergsteiger vermisst: Polizei bittet um Hinweise
39-jähriger Bergsteiger vermisst: Polizei bittet um Hinweise

Kommentare