Ortsbus nimmt Fahrt auf

+
Im Beisein von Gemeinderäten, Vertretern der Gemeindewerke und des Regionalverkehr Allgäu überreichte Michael Asum (2. von rechts) - Verkaufsbeauftragter von Mercedes Benz - Bürgermeister Mies (rechts) symbolisch den Fahrzeugschlüssel für den neuen Ortsbus.

Oberstdorf – Zur Wintersaison wird ein neuer Ortsbus die innerörtliche Linie von den Parkplätzen vor Ort über den Bahnhof zur Nebelhornbahn bedienen. Bei dichtem Schneetreiben bestand der „Neue“ schon mal seinen ersten Härtetest.

Sobald noch ein paar technische „Feinheiten“ installiert sind, wird er einen der jetzigen Busse ersetzen. Mit modernster Abgasreinigung erfüllt das Fahrzeug die höchste europäische Abgasnorm. „Der Ortsbus ist eine freiwillige Leistung der Gemeinde für unsere Bürger und Gäste“, betonte Bürgermeister Laurent Mies bei der Vorstellung. Trotz Dieseltechnik habe das Fahrzeug unterm Strich eine bessere Ökobilanz als ein Elektrobus. Der im Vergleich zum Vorgänger größere Bus wird von der Regierung von Schwaben mit Zuschüssen gefördert. Er bietet mehr Platz und ermöglicht mit konsequenter Niederflurtechnik ein bequemes Aus- und Einsteigen. Bei 500.000 Fahrgästen pro Jahr sei es in der Vergangenheit zu Spitzenzeiten teilweise zu Kapazitätsengpässen gekommnen, so RVA-Geschäftsführer Klaus von Petersdorf. Durch die niedrige Geschwindigkeit im Ortsbereich und die zahlreichen Haltestellen seien die Fahrzeuge hohen Belastungen ausgesetzt. Die Route im Osten des Ortes mit Halt am BRK-Heim bleibt vorerst unverändert.

Heinrich Bonert

Auch interessant

Meistgelesen

Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Starke Regenfälle lassen Iller und Ostrach ansteigen
Starke Regenfälle lassen Iller und Ostrach ansteigen
Alphornbläser in den Wolken
Alphornbläser in den Wolken

Kommentare