Party in Privatwohnung und am See - Polizei erstattet Anzeige

Polizei: Mehrere Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung am Wochenende

Party in Privatwohnung, Treffen auf einer Parkbank oder ein Bier in gemütlicher Runde am Alpsee - Nicht alle Oberallgäuerinnen und Oberallgäuer halten sich an die Ausgangsbeschränkung. Die Polizei meldete mehrere Verstöße am Wochenende.

Am Freitagnachmittag traf die Polizei eine Gruppe von drei Personen in der Bahnhofstraße in Immenstadt an. Die männlichen Personen zwischen 15 und 34 Jahren hatten keinen triftigen Grund ihre Wohnung zu verlassen.

Am Freitagabend kontrollierte die Polizei zwei Männer im Alter von 21 und 24 Jahren am Bahnhof in Immenstadt. Die Männer wollten nach dem Besuch bei einem Freund die Heimreise antreten. 

Gegen Mitternacht von Freitag auf Samstag kontrollierte die Bundespolizei auf der B19 einen Pkw im Rahmen einer Verkehrskontrolle. Die drei Fahrzeuginsassen zwischen 18 und 20 Jahren bildeten eine Fahrgemeinschaft und befanden sich nach eigenen Angaben ohne triftigen Grund im Bereich Kempten.

Am Samstagnachmittag ging eine Mitteilung über eine Party in einer Privatwohnung in Immenstadt bei der Polizei ein. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung konnte festgestellt werden, dass die beiden Wohnungsinhaber Besuch von einem 23-jährigen Blaichacher hatten und gemeinsam Alkohol konsumierten.

Am Samstag wurden zudem drei Oberstaufener im Alter von 23 bis 25 Jahre am Ufer des Großen Alpsees beim Biertrinken von der Polizei angetroffen.

Am Samstagabend wurden drei Jugendliche von der Polizei kontrolliert. Sie saßen im Stadtgebiet Immenstadt gemeinsam auf einer Parkbank ohne triftigen Grund sich dort zu treffen. Einer der Jugendlichen hatte damit bereits zum fünften Mal gegen die Allgemeinverfügung verstoßen. Zudem führte er geringe Mengen Betäubungsmittel mit sich. Diese wurden von der Polizei sichergestellt und ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

In Sonthofen musste die Polizei über das Wochenende hinweg 48 Anzeigen gegen Personen erstellen, die zum Teil unberechtigt mit ihren Fahrzeugen unterwegs waren, oder sich unerlaubt als Gruppe versammelt hatten.

Alle angeführten Personen wurden nochmals eindringlich auf die Einhaltung der Allgemeinverfügung hingewiesen und erhielten einen Platzverweis. Zudem erwartet sie eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Großer Preis für großes Engagement
Großer Preis für großes Engagement
ÖDP fordert Obergrenze für Tagestouristen
ÖDP fordert Obergrenze für Tagestouristen
Krisenpaket für Landwirtschaft
Krisenpaket für Landwirtschaft
Hilferuf der Gastronomie
Hilferuf der Gastronomie

Kommentare