Hauptsache das Wetter wird gut

Pfingstferien und Corona: So geht Urlaub in Bayern

Pfingstferien in Bayern: Corona-Regeln sollen Urlaub in Landkreisen mit Inzidenz unter 100 möglich machen.
+
Pfingstferien in Bayern: Corona-Regeln sollen Urlaub in Landkreisen mit Inzidenz unter 100 möglich machen.

Bayern — Die Staatsregierung hat über die Corona-Regeln für Hotels und Tourismus entscheiden. Diese Eckpfeiler sind wichtig.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger von den Freien Wählern erwartete klare Regeln und gute Hygienekonzepte für den Start von Gastronomie, Hotellerie und Tourismus in Bayern. „Wir werden am Montag im Ministerrat ein gutes Regelwerk beschließen. Es wird ein Konzept mit einer Balance aus Schutz und Perspektive werden“, sagte er vor der Kabinettssitzung.

Wo in Bayern sind Hotels geöffnet?

Öffnen dürfen Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze und vergleichbare Einrichtungen grundsätzlich ab 21. Mai, wenn die 7-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge unter 100 liegt. Öffnungszeitpunkt ist dann der übernächste Tag nach dieser Frist. Dies ist momentan in Amberg-Sulzbach, Garmisch-Partenkirchen, Kitzingen, Landsberg am Lech, Lindau, Neustadt an der Waldnaab, Starnberg, Tirschenreuth, Würzburg sowie den kreisfreien Städten Bamberg, Erlangen, Passau und Schwabach der Fall. Auch München gehört dazu. Die Lage ist jedoch dynamisch und kann sich jederzeit ändern. Aktuelle Inzidenzwerte gibt es in unserem Corona News Ticker Oberallgäu.

Sollten an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Werte wieder bei oder über 100 liegen, so müssen die Hotels und Gaststätten am übernächsten Tag nach den Regelungen der Bundes-Notbremse schließen.

Anreise nur mit negativen Corona-Test

Die Gäste müssen bei Anreise einen negativen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Möglich ist auch ein Selbsttest unter Aufsicht. Der Test ist alle 48 Stunden zu wiederholen. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder bis zum 6. Geburtstag sowie Geimpfte und Genesene mit entsprechenden Nachweisen.

Für die Verpflegung ihrer Gäste dürfen Hotels und andere Beherbergungsbetriebe auch die Innenbereiche ihrer Restaurants öffnen. Ebenfalls stehen den Gästen Schwimmbäder, Wellnessbereiche oder Fitnessräume der Herberge zur Verfügung.

Für die Gastronomie — egal ob Straßencafé oder hoteleigenes Restaurant — gilt die Sperrstunde um 22 Uhr.

Stadtführungen, Seilbahnen und andere touristische Dienstleistungen finden statt

Ab 21. Mai dürfen auch Seilbahnen, Schiffahrten im Ausflugsverkehr, touristische Bahnverkehre und touristische Dienstleistungen wie Stadtführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien wieder stattfinden. Auch öffnen ab dem 21. Mai Thermenanlagen mit medizinisch-therapeutischem Schwerpunkt im Außenbereich.

Seit 6. Mai haben Außenbereiche der Gastronomie in Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 geöffnet. Auch hier dient ein Negativtest als „Eintrittskarte“. Zum Einsatz kommen außerdem die überarbeiteten Abstandsregeln und Hygienekonzepte des vergangenen Jahres.

Urlaub in Bayern: Gilt Quarantäne?

Auch Italien, Österreich und Spanien haben kurz vor Ferienstart ihre Corona- und Quarantäneregelungen angepasst. Für Bayern gilt: Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt, und dazu zählen momentan fast alle EU-Länder, der muss sich bei Einreise in Bayern in Quarantäne begeben.

Der Bund hat angekündigt, eine bundesweit einheitliche Einreise-Quarantäneverordnung zu erlassen. Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege wird die bayerische Einreise-Quarantäneverordnung aufheben, sobald die Neufassung der Corona-Einreiseverordnung des Bundes in Kraft getreten ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona News Oberallgäu: EM — Fußballfans halten Corona-Regeln nicht ein
Corona News Oberallgäu: EM — Fußballfans halten Corona-Regeln nicht ein
Hinterstein: Unbekannter lockte Kinder mit Seifenblasen an
Hinterstein: Unbekannter lockte Kinder mit Seifenblasen an

Kommentare