Pflanzung von jungen Waldbäumen

Wald fängt "ganz unten" an

+

Immenstadt – Die Forstwirt-Auszubildenden der Bayerischen Staatsforsten sind derzeit schwerpunktmäßig mit der Pflanzung von jungen Waldbäumen beschäftigt.

Sonthofens Staatsforsten-Chef Jann Oetting freut sich: „Unser Nachwuchs kümmert sich um den Nachwuchs im Wald. Wenn jemand den Beruf des Forstwirtes oder der Forstwirtin bei den Bayerischen Staatsforsten erlernt, gehört neben der professionellen Holzernte auch die Pflanzung von jungen Bäumen zu den wesentlichen Ausbildungsinhalten. Deshalb sind die Auszubildenden in diesen Wochen in den verschiedenen Waldgebieten des Forstbetriebes Sonthofen vom Sulzschneider Wald bis Lindau und von der Kürnach bis Oberstdorf unterwegs. 

Unter Anleitung des Ausbildungsmeister Andreas Ebert und erfahrener Forstwirte erlernen sie, wie fachmännisch gepflanzt wird. Die saubere fachmännische Pflanzung ist die Grundlage für einen gesunden und stabilen Baumbestand. In der Nähe von Immenstadt im sogenannten Großholz haben jetzt zwei Auszubildende und ein Forstwirt Bergahorne und Fichten gepflanzt. Unser Foto zeigt Azubi Aron Haye mit einem fertig gepflanzten Bergahorn.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Noch Fragezeichen beim »Maiselstuinar Scheid«
Noch Fragezeichen beim »Maiselstuinar Scheid«
Zweiter Coronafall im Kleinwalsertal - Österreich lockert Beschränkungen
Zweiter Coronafall im Kleinwalsertal - Österreich lockert Beschränkungen

Kommentare