Neue Runde der "Schülerstation"

+

Nach dem erfolgreichen ersten Durchgang startete an der Klinik Immenstadt zum zweiten Mal das im Allgäu einzigartige Pilotprojekt „Schülerstation“.

In Kooperation mit der Kemptener Berufsfachschule für Krankenpflege übernahmen dabei erneut sieben Pflege-Azubis des Klinikverbundes Kempten-Oberallgäu eine Krankenstation.

Für mehrere Wochen liegen nun Organisation und Pflege sowie der reibungslose Ablauf der Patientenbetreuung eigenverantwortlich in den Händen des Nachwuchses. Erfahrene Ärzte, Fachkräfte und Praxisanleiter begleiten die Stationsprozesse im Hintergrund. Das verantwortliche Team der Schülerstation mit (auf dem Foto vorne von links) Chefarzt Dr. Nis Nissen, Lehrerin Sabrina Haas, Oberärztin Dr. Patricia Alger, stellvertretender Stationsleiterin Petra Wagner, Praxisanleiterin Karen Barnett, Chefarzt Prof. Dr. Wulf Ito und stellvertretendem Pflegedienstleiter Matthias Fink (von links) hießen die Auszubildenden herzlich willkommen (auf der Empore, von links: Jolanda Haas, Sylvia Steininger, Katja Merz, Tim Franke, Linay Mieskes, Karina Barisch und Ellen Raab). Ab dem zweiten Durchgang wird die Schülerstation als praxisorientierter pädagogischer Ansatz der Krankenpflegeschule ein Teil der Regelausbildung für angehende Gesundheits- und Krankenpfleger im Klinikverbund.

cis

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirkstagswahl: Ergebnisse aus dem Stimmkreis Lindau-Sonthofen
Bezirkstagswahl: Ergebnisse aus dem Stimmkreis Lindau-Sonthofen
Oberallgäu wählt im Bayerntrend
Oberallgäu wählt im Bayerntrend
Wildunfälle vermeiden
Wildunfälle vermeiden
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu

Kommentare