Vorsicht mit Emails und SMS

Aktuelle Abzockermasche: Vorsicht mit Emails und SMS

Aktuell gingen bei der Polizei Kempten mehrere Anzeigen wegen Betruges ein. Die Polizei warnt deshalb vor der Abzockermasche.

Schwaben - Die Betroffenen erhalten eine E-Mail im Namen von DHL oder einem Paketdienst womit sie informiert werden, dass ein Paket in einem Verteilerzentrum liegen geblieben sei oder nicht zugestellt werden konnte. Angeblich sollen Sie nur noch die Lieferkosten in Höhe von 2 Euro bezahlen um das Paket zu erhalten. Mit Eingabe Ihrer Daten tappen sie jedoch direkt in eine Abofalle.

Mit einer E-Mail oder einer SMS werden sie auf eine Internetseite gelockt auf der sie ihre persönlichen Daten wie Name, Adresse und Bankverbindung oder Kreditkartendaten eingeben sollen. Damit schließen sie jedoch versteckt ein Abo, zum Beispiel für einen Kurs ab. Mit den erlangten Daten wird dann das Bankkonto oder die Kreditkarte der Opfer belastet, meist wurde ein Betrag von 69 Euro vom Konto abgebucht. Die Polizei warnt vor diesen betrügerischen E-Mails oder SMS. Klicken sie nie Links in unbekannten und unaufgefordert zugesandten E-Mails an.

Falls sie hereingefallen sind und Ihre Daten auf einer Webseite eingegeben haben, sollten Sie so schnell wie möglich aktiv werden. Die Polizei rät in diesem Fall, die Bank zu verständigen, die Kreditkarte sperren zu lassen und Anzeige zu erstatten. "Falls Ihnen bekannt ist, bei welchem Anbieter sie ein Abo abgeschlossen haben, sollten Sie versuchen das Abo zu kündigen. Hilfe erhalten sie zudem auch beim Verbraucherschutz.", so die Polizeistelle Kempten.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Nahtloser Wechsel bei der Lebenshilfe
Nahtloser Wechsel bei der Lebenshilfe
Zwei Sonthofer im Eilmarsch auf dem "Grenzgänger"-Etappenwandersteig
Zwei Sonthofer im Eilmarsch auf dem "Grenzgänger"-Etappenwandersteig
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel
Oberstdorfer Bergwacht: Rettungsaktion im Nebel

Kommentare