Basis für das Berufsleben

+
Der Stellvertretende Landrat, Alois Ried (rechts), und Schulleiter Peter Eisenlauer (hinten links) mit den Staatspreisträgerinnen (von links) Katharina Weidl, Verena Prokop, Lisa-Maria Jörg, Verena Bianca Bader und Staatspreisträger Korbinian Zingerle; es fehlt Nico Oberseider.

ast 400 Absolventen des Berufsschulzentrums Immenstadt konnten im „Hofgarten“ ihre bestandenen Prüfungen und ihre Verabschiedung feiern. Die Fleißigsten und Besten wurden für ihre herausragenden schulischen Leistungen zudem mit Preisen ausgezeichnet.

Dass das Leben nach der Schule, der Berufsschule, noch eine Reihe von Herausforderungen biete, deutete Schulleiter Peter Eisenlauer in seiner Festrede an und ermunterte die Absolventinnen und Absolventen: „Werdet Gestalter, versucht Einfluss zu nehmen.“ Er wünsche den Berufsschulabgängern ehrliche Berater und gute Trainer für den weiteren beruflichen Weg. Das Berufsschulzentrum sei in einem hervorragenden baulichen Zustand und bestens ausgestattet. „Das wissen wir zu schätzen“, dankte er dem Sachaufwandsträger der Berufsschule, dem Landkreis Oberallgäu.

„Sie haben sich etwas zugetraut und die Abschlussprüfungen erfolgreich hinter sich gebracht“, lobte der Stellvertretende Landrat, Alois Ried, die Berufsschüler der Abschlussklassen. Mit Fleiß, Einsatzbereitschaft und Durchhaltevermögen hätten sie eine wichtige Grundlage für ihr weiteres berufliches Leben geschaffen. Die Schule habe nicht nur Wissen und Fertigkeiten vermittelt, sondern die jungen Leute auch zu Persönlichkeiten geformt. „Das Allgäu braucht solche selbstbewussten, starken Menschen, die sich zur Region bekennen und sich dafür einsetzen!“, so Ried. „Bringen Sie sich ein; nutzen Sie die Möglichkeiten.“

Abschlusszeugnisse bekamen sie alle, die rund 400 Schulabgänger. Doch eine ganze Reihe konnte sich nicht nur über gute Zeugnisse freuen, sondern wurden durch besondere Auszeichnungen gewürdigt. 21 Absolventen erhielten einen Schulpreis für herausragende Leistungen, weitere 16 den Preis des Landkreises Oberallgäu, und sechsmal wurde heuer der Staats­preis der Regierung von Schwaben zuerkannt.

Desweiteren erwarben 22 Schülerinnen der Klasse 11a der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung (BEV) das Tagespflege-Zertifikat Tagespflege / Kleinkind“. Eine Gruppe aus dem Berufsbereich Gastronomie erwarb durch einen Lernaufenthalt in Frankreich das Zertifikat Europäisches Hotelmanagement“, und einige Schreiner-Lehrlinge „holten“ sich die Zusatzqualifikation CNC-Anlagensteuerung. „Alles Qualifikationen, die über das übliche Maß weit hinausgehen und großen Einsatz erfordern“, lobten die Fachbetreuer die besonders engagierten Auszubildenden.

gts

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Corona-Foto" mit den Jahrgangsbesten
"Corona-Foto" mit den Jahrgangsbesten
Frist nicht verpassen: Zuschüsse für Familien
Frist nicht verpassen: Zuschüsse für Familien
V-Partei³ ruft zu Demonstration gegen Schlachthöfe auf
V-Partei³ ruft zu Demonstration gegen Schlachthöfe auf

Kommentare