20 Jahre Radion Horeb: Bischof Zdarsa zelebrierte den Festgottesdienst

Radio Horeb: Eine Stimme des Glaubens

+
Blick ins Balderschwanger Studio von Radio Horeb: Claudia Silberhorn und Leon Bichler sind „auf Sendung“.

Balderschwang – Mit einem Festgottesdienst erreichte das Programm zum Jubiläum „20 Jahre Radio Horeb“ seinen Höhepunkt. Zusammen mit 14 weiteren Priestern aus der Region feierte der Bischof der Diözese Augsburg, Dr. Konrad Zdarsa, im Festzelt mit mehr als 2000 Gläubigen die Heilige Messe.

In seiner Predigt betrachtete der Bischof auch die Rolle der Medien. Radio Horeb versteht sich als „christliche Stimme Deutschlands“ und erreicht heute etwa 200 000 Zuhörer im Monat.

Bischof Zdarsa nahm den Bericht von der Hochzeit von Kana aus dem Neuen Testament zum Kern seiner Predigt. Als sich ein Skandal anbahnt, als mitten in der Hochzeitsfeier der Wein ausgeht, tritt Maria als Vermittlerin auf. Maria habe die Blamage abgewendete und verhindert, dass die Gastgeberfamilie zum Gespött der Leute wurde, so der Bischof. „Das stelle man sich vor: eine südländischer Hochzeitsfeier und der Wein geht aus!“ Heute verstünden sich die Medien weithin als Pranger und verfehlten oftmals ihren eigentlichen Sinn – zu informieren und zu vermitteln. „Marias Bestreben war es, den Skandal zu verhindern, nicht ihn zu fördern!“ Sie habe die schlechte Nachricht nicht hinaus posaunt und sich selbst inszeniert, sondern eine Lösung gesucht, indem sie sich an Jesus wandte.

Im Dezember 1996 ging Radio Horeb das erste Mal auf Sendung. Der private christliche Sender gehört zur Weltfamilie der Gruppe „Radio Maria“, die über zahlreiche Rundfunkstationen die Lehre der römisch-katholischen Kirche in den Mittelpunkt ihrer Sendungen stellt. Die Sendezentrale befindet sich seit 2009 im Medienhaus in Balderschwang. Angefangen habe Radio Horeb in einem „muffigen Loch“ in München, erinnerte sich Pfarrer Dr. Richard Kocher in seinem Rückblick auf 20 Jahre Radio Horeb. Der Aufschwung, den der Radiosender seitdem verzeichne, sei den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ebenso geschuldet wie den Gebeten und der Spendenbereitschaft seiner Hörer und Förderer. „Damals hatte niemand gewagt zu hoffen, dass sich der Sender so gut entwickelt“, so Kocher weiter. „Wir haben allen Grund, zu danken.“

Kocher: „Der Weg war nie einfach, aber er war gesegnet.“ Auch wenn man viel erreicht habe, sei er doch der Überzeugung, dass die Geschichte von Radio Horeb gerade erst begonnen habe. Eine „enorme Leistung“ und doch erst der Anfang auf das was wir zugehen“. „Mit Radio Horeb fängt bei uns jeder Tag an“, sagt Franziska Breitenhuber aus der Gegend von Eichstätt, die eine ganze Woche in Balderschwang verbringt, um das Jubiläum mit dem gesamten Programm mitzuerleben. „Ohne Radio Horeb geht es nicht.“ Das Programm wird rund um die Uhr ausgestrahlt und ist über DAB+ sowie Kabel, Internet und eine spezielle Horeb-App empfangbar.

„Von Balderschwang strahlt die christliche Botschaft in alle Welt hinaus“, würdigte der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz die Erfolgsgeschichte von Radio Horeb. Man könne stolz sein auf das bundesweit einmalige Programmangebot, das für viele Menschen zu einem wertvollen Lebensbegleiter geworden sei. Radio Horeb stille den „Hunger nach Werten, Halt und Orientierung“ auf eine ganz besondere Art und Weise. Und Balderschwangs Bürgermeister Konrad Kienle ergänzte: „20 Jahre ist der Sender eine Quelle des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe.“

Josef Gutsmiedl

Auch interessant

Meistgelesen

10 Jahre Dorfladen Altstädten: Aus der Not heraus entstand ein neuer Dorftreffpunkt
10 Jahre Dorfladen Altstädten: Aus der Not heraus entstand ein neuer Dorftreffpunkt
Und es hat "Bumm" gemacht - Brückensprengung B19
Und es hat "Bumm" gemacht - Brückensprengung B19
Ein lautes "Bumm" und weg war die Brücke
Ein lautes "Bumm" und weg war die Brücke
Viehscheid in Kranzegg
Viehscheid in Kranzegg

Kommentare