Oberallgäuer Platz: Raiba will nicht mehr

Neubaupläne sind "gestorben"

+
Rückzug vom Oberallgäuer Platz: Die Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu will hier keine Sympathie verspielen.

Sonthofen - Für die Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu ist der Oberallgäuer Platz in Sonthofen „kein Thema“ mehr. Dies unterstrich jetzt der Vorstand der Genossenschaftsbank in Sonthofen. Alle Überlegungen, auf dem Platz in der Stadtmitte einen Neubau für das Unternehmen zu bauen seien hinfällig. Stattdessen will die Raiba ihren Standort in der Marktstraße „optimieren“.

„Die Neubaupläne für ein Gebäude auf dem Oberallgäuer Platz werden zur Zeit von unserer Seite nicht weiter verfolgt“, betont Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu, Heinrich Beerenwinkel. Als das Interesse der Bank an einem Standort auf dem Platz in der Stadtmitte Ende vergangenen Jahres bekannt wurde, hagelte es prompt massive Proteste aus der Bevölkerung (der Kreisbote berichtete). Die Stimmung in einer Informationsveranstaltung Mitte Januar habe die Raiba letztlich zu einem raschen Kurswechsel veranlasst. „Wir wollen Sympathie gewinnen, nicht Antipathie ernten“, fasst Vorstandssprecher Rainer Schaidnagel die Zielrichtung zusammen. Damit sei aber keineswegs eine Entscheidung über einen Rückzug aus Sonthofen abzuleiten: „Wir werden in der Marktstraße das Beste für uns machen!“

Den Beleidigten spiele man jetzt nicht, so die Vorstände. „Auch wenn es schön gewesen wäre, auf dem Oberallgäuer Platz bauen zu dürfen“, meint Rainer Schaidnagel. Die Raiba habe das Projekt auch als ein Zeichen verstanden, das ausdrücken sollte „wir sind da während sich andere aus der Fläche zurückziehen“.

„Der Sitz der Bank wird nicht angetastet“, stellt Beerenwinkel weiter fest. Im Moment seien die Planungen für einen Neubau „gestorben“, was aber nicht heiße, dass sich die Bank in einiger Zeit womöglich mit dem Thema neu beschäftigen werde. „Es war ja nichts Lebendiges“, ergänzt Schaidnagel. „Wir haben erkannt, dass das Projekt nicht auf Sympathie stößt: dann wollen wir es nicht mehr.“

Akuten Platzbedarf habe die Raiffeisenbank auch nach der Fusion der beiden Unternehmen in Kempten und Sonthofen ohnehin nicht. Man könne sich in der Marktstraße durchaus gut einrichten und entwickeln. Anlass, einen Neubau auf Biegen und Brechen durchzusetzen sehen die Vorstände keinesfalls.

Für die Stadt Sonthofen stellt sich nach dem Rückzug der Raiba allerdings die Frage, wie die Entwicklung auf und um den Oberallgäuer Platz weitergeht. „Der Bürgerdialog wird auf jeden Fall fortgesetzt“, stellt Bürgermeister Christian Wilhelm fest. „Aber klar muss auch sein: ohne Investoren und Verkauf von Grund wird es nicht funktionieren.“ Es gebe in dieser Frage kein Ja oder Nein. „Wir suchen den besten Weg und der kann nur in einem Kompromiss gefunden werden.“

Josef Gutsmiedl

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen

Kommentare