Rathäuser geöffnet: Sonthofen, Hörnerdörfer und Immenstadt

Viele Rathäuser bieten wieder persönliche Termine an

+
Für persönliche Vorsprachen im Rathaus gibt es Auflagen: Terminvereinbarung, Maskenpflicht und Abstand halten.

Oberallgäu – Viele Rathäuser im Landkreis bieten wieder persönliche Termine an. So sind die Rathäuser in Sonthofen, Immenstadt und das Rathaus der Hörnergruppe unter Auflagen wieder geöffnet

Verwaltung Hörnergruppe

Seit Montag, 4. Mai, sind das Verwaltungsgebäude der Verwaltungsgemeinschaft Hörnergruppe und die Rathäuser in den Gemeinden Balderschwang, Bolsterlang, Obermaiselstein und Ofterschwang wieder eingeschränkt geöffnet. Die Verwaltung bittet jedoch nur bei wirklich dringenden Angelegenheiten in die Verwaltungsgebäude zu kommen und nach Möglichkeit die Anliegen telefonisch, schriftlich oder per E-Mail zu erledigen. Nähere Informationen können telefonisch unter 08326/9960 oder im Internet unter www.hoernergruppe.de eingeholt werden.

Beim Besuch der Verwaltungsgebäude ist zudem Folgendes zu beachten: Zutritt nur mit selbst mitgebrachtem Mund- und Nasenschutz. Zutritt nur für begrenzte Personenzahl (maximal 3 Personen im Wartebereich). Einhaltung der sonstigen Abstands- und Verhaltensregeln. Telefonische Voranmeldung wird empfohlen.

Rathaus Immenstadt

Immenstadt ist ebenfalls seit dem 4. Mai wieder geöffnet. Allerdings nur mit eingeschränktem Betrieb: Die Türen bleiben geschlossen. Vorab muss ein Termin mit den jeweiligen Sachbearbeiter telefonisch oder per Email vereinbart werden. Damit wird sichergestellt, dass sich im Wartebereich nicht zu viele Menschen aufhalten und sich keine Warteschlangen bilden. Die Besucher im Rathaus müssen einen Mund-Nase-Maske oder Schal tragen. Es wird außerdem gebeten, das Rathaus nur in dringenden Angelegenheiten aufzusuchen und wenn möglich auf schriftlichen oder telefonischen Kontakt auszuweichen: Ansprechpartner unter www.stadtimmenstadt.de.

Rathaus Sonthofen

Das Rathaus in Sonthofen ist ebenfalls wieder geöffnet. Auch hier gelten folgende Regelungen: Die Türen ins Rathaus bleiben weiterhin geschlossen. Für persönliche Vorsprachen muss vorab ein Termin mit dem zuständigen Sachbearbeiter vereinbart werden. Innerhalb des Rathauses sollen Mund-Nase-Masken bzw. Schals getragen werden. An der Bürgertheke kann gegebenenfalls eine Einwegmaske gegen Spende in Höhe von einem Euro für einen örtlichen Verein erworben werden. Es wird gebeten die Besuche im Rathaus auf das dringend notwendige Mindestmaß zu beschränken.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuanfang bei Witzigmann Mode
Neuanfang bei Witzigmann Mode
Außergewöhnliche Abschlussfeier an der Knaben-Realschule
Außergewöhnliche Abschlussfeier an der Knaben-Realschule
Sommerpause beim Kreisbote
Sommerpause beim Kreisbote
Johanniter bringen erneut Hilfsgüter nach Bulgarien
Johanniter bringen erneut Hilfsgüter nach Bulgarien

Kommentare