Raus aus dem Pokal

Landesligist 1. FC Sonthofen ist im Totopokal ausgeschieden. Beim TSV Landsberg verloren die Oberallgäuer nach Elfmeterschießen mit 1:4. Dafür schaffte die Zweite Mannschaft der Kreisstädter durch einen 2:1 Erfolg beim TSV Neusäß eine große Überraschung.

Auch im Totopokal hat es für den 1. FC Sonthofen beim Ligakonkurrenten TSV Landsberg nicht gereicht. Die Oberallgäuer wurden für ihr gutes Spiel nicht belohnt und verloren, nachdem in der regulären Spielzeit keine Tore fielen, im Elfmeterschießen mit 1:4. Die Möglichkeiten waren für den FCS vorhanden um eine Runde weiter zu kommen. In der ersten Halbzeit war es allerdings eine eher dürftige Partie. Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab. Die Gäste taten mehr für das Spiel. Jörg scheiterte in der achten Minute in aussichtsreicher Position an Torwart Obermeyer. In der Folge versuchten es die Sonthofer mit Fernschüssen, die aber alle ihr Ziel verfehlten. Der erste Torschuss der Hausherren datiert aus der 35. Minute. Sadak prüfte Gästekeeper Liebherr aus spitzem Winkel. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie besser. Dies war hauptsächlich dem FCS zu verdanken, der jetzt das Tempo forcierte. Mit sehenswerten Kombinationen setzten die Oberallgäuer den TSV Landsberg unter Druck. Bei einer scharfen Hereingabe von Falger (50.) und kurz darauf als Penz zum Flanken kam boten sich Torjäger Jörg zwei sehr gute Möglichkeiten. Dann hätte Tastan alles klar machen können, doch auch er scheiterte gleich zweimal an Torwart Obermeyer und bei der dritten „Superchance” traf er nur das Außennetz. Die Gastgeber konnten kaum noch für Entlastung sorgen. Nur einmal spielten sie einen Konter zu Ende als der eingewechselte Bonfert knapp daneben zielte. Nach der torlosen Partie musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier erwiesen sich die Hausherren treffsicherer. Wochnik, Korora, Steinberger und Roessle verwandelten alle sehr sicher, während für den FCS nur Marco Brade traf. Nun kann sich der 1. FC Sonthofen voll und ganz dem Liga-Alltag widmen. Als nächster Gegner kommt am kommenden Samstag um 15 Uhr der SB DJK Rosenheim ins Illerstadion. Starke Zweite Mit einem starken Auftritt gewinnt der 1. FC Sonthofen II beim bisherigen Bezirksliga-Spitzenreiter TSV Neusäß durch zwei Limanovski-Treffen in den letzten fünf Minuten noch mit 2:1 Toren. Sonthofen war das engagiertere Team. In der ersten Halbzeit wurden Einsatz und Laufbereitschaft aber noch nicht belohnt. Der agile Manuel Welte hätte den FCS zu Beginn der Partie und kurz vor dem Seitenwechsel nach Freistößen von Senoldu in Führung bringen können, doch zuerst rettete Torwart Miccoli und das zweite mal ein Verteidiger der Hausherren auf der Torlinie. Dazwischen (28.) ging Neusäß mit einem völlig überflüssigen Foulelfmeter von Christian Weiß mit 1:0 in Front. Die Oberallgäuer ließen sich davon wenig beeindrucken und erarbeiteten sich auch nach der Pause weitere Möglichkeiten. In der Schlussphase wurde ihr Einsatz belohnt und sie drehten das Spiel. Zuerst (85.) gelang dem eingewechselten Limanovski nach Vorarbeit von Özdemir und Senoldu mit einem schönen Heber der Ausgleich. Als Welte kurz vor dem Ende den Ball erobert hatte schloß erneut Limanovski eine Musterkombination zwischen den gleichen Spielern zum 2:1 ab. Am kommenden Samstag, 12. September, will der 1. FC Sonthofen II um 13 Uhr im Heimspiel gegen den FC Kempten II nachlegen.

Auch interessant

Meistgelesen

Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg

Kommentare