Eine Erfolgsgeschichte

+
Über das stolze Ergebnis freuen sich Pfarrer Prodekan Karl-Bert Matthias (vorne von links), IG-Tracht Alphornbläser Klaus Schmid, Euregio-Präsident Landrat Gebhard Kaiser und Sigrid Bildstein von den Staufner Jodlern, (dahinter von links) Euregio-Projektleiter Simon Gehring, Rainer Schollenberger (Harmoniemusik Hindelang), der Vorsitzende der IG-Tracht Armin Kling, sowie die Patenbürgermeister Adi Martin aus Bad Hindelang und Walter Grath (Oberstaufen), Magdalena Beßler von der Harmoniemusik Hindelang und Organisator Siegfried Bellot.

Bad Hindelang - Ihr zehnjähriges Jubiläum konnte heuer die „Allgäuer Cäcilienmesse“ in Bad Hindelang feiern. Diesmal erbrachte die Spendensammlung zugunsten des Allgäuer Hilfsfonds mehr als 6600 Euro. Jetzt wurde der Erlös der 10. Allgäuer Cäcilienmesse offiziell den Vertretern des Allgäuer Hilfsfonds übergeben.

Der festliche Gottesdienst zu Ehren der Schutzpatronin aller Musikanten, der Heiligen Cäcilia, wird alljährlich am Christkönigsfest zum Ausklang des Kirchenjahres gefeiert und von Volksmusik- und Gesangsgruppen aus dem Allgäu mitgestaltet. Im Anschluss an die Messe geben die teilnehmenden Gruppen jeweils ein kurzes Benefizkonzert zu Gunsten des Allgäuer Hilfsfonds AHF. In den vergangenen zehn Jahren wurden so insgesamt rund 37000 Euro gesammelt, die der Allgäuer Hilfsfonds für seine Arbeit einsetzen kann, um unverschuldet in Not geratenen Menschen im Allgäu zu helfen. 

Auch heuer erbrachte die Spendensammlung nach dem Benefizkonzert in der Pfarrkirche ein Rekordergebnis: 6624 Euro kamen zusammen. Die Idee der „Allgäuer Cäcilienmesse“ entstand aus der bewährten Zusammenarbeit der Musikfestivals der Euregio via salina und der Interessengemeinschaft Tracht im Oberallgäu, und will auch als Dankgottesdienst für die vielen musikalischen Veranstaltungen im Allgäuer Euregio-Gebiet verstanden sein. 

„Wir freuen uns, dass unser Allgäuer Hilfsfonds mit einer so großen Summe bedacht werden kann“, meinte der Vorsitzende des Allgäuer Hilfsfonds, der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser. Die traditionelle Veranstaltung in der Pfarrkirche in Bad Hindelang sei nicht nur in kultureller Hinsicht wertvoll, sondern auch mit Blick auf die Spendenfreudigkeit beispielhaft. Dem schloss sich der Hindelanger Pfarrer, Karl-Bert Matthias, an, der auf das anhaltend große Interesse vieler Menschen an der Cäcilienmesse verwies. Immer wieder werde er schon lange vor dem Termin gefragt, ob die Messe denn wieder stattfinde. Er habe zudem festgestellt, dass die Gottesdienstbesucher an diesem Tag „etwas mehr Geld“ in die Hand nähmen als an „normalen“ Sonntagen.

Josef Gutsmiedl

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen

Kommentare