Ein Teil der Spenden ging an den Wünschewagen

Rotary Club unterstützt Projekte im Allgäu

+
Zur Übergabe der Spendengelder in Höhe von 5.100 Euro trafen sich der Uta Firnhaber, Koordination Wünschewagen (von links), der Präsident des Rotary Clubs Memmingen - Allgäuer Tor, Markus Riedmaier, und Schulleiter Willi Seitz in der Reichshainschule.

Allgäu – Aus einem Teil der Erlöse des 10. Adventskaldenders des Rotary Club Memmingen – Allgäuer Tor konnten jetzt 4000 Euro an das Projekt „Wünschewagen Allgäu/Schwaben“ und 1 100 Euro an die Reichshainschule in Memmingen, für das Frühstücksprojekt, übergeben werden.

Zur Übergabe der Spendengelder in Höhe von 5.100 Euro trafen sich der Uta Firnhaber, Koordination Wünschewagen (von links), der Präsident des Rotary Clubs Memmingen - Allgäuer Tor, Markus Riedmaier, und Schulleiter Willi Seitz in der Reichshainschule. Die Spendenempfänger stellten in diesem Rahmen nochmals ihre Projekte vor und berichteten, wie die Spenden konkret eingesetzt werden. 

„Letzte Wünsche wagen" – das ermöglicht der ASB – Wünschewagen Allgäu/Schwaben. Das rein ehrenamtlich getragene Projekt wird ausschließlich aus Spenden finanziert und erfüllt Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch. So können sie nochmal ihren Lieblingsort aufsuchen, an einem Familientreffen teilnehmen oder eine Veranstaltung besuchen. Begleitet werden sie von mindestens zwei ehrenamtlichen Wunscherfüllern, die vorab speziell geschult wurden und aus dem medizinisch-pflegerischen Bereich oder dem Rettungsdienst kommen. Die Fahrt an das Wunschziel ist für den Fahrgast und eine Begleitperson kostenlos und wird durch die Spenden finanziert. 

Zum zehnten Mal führte der Rotary Club Memmingen-Allgäuer Tor 2019 den Verkauf des Memminger Adventskalenders durch. Der Preis lag bei 5 Euro, die Ausspielung umfasste 3.500 Kalender. Jeder Memminger Adventskalender ist ein Los. Die Gewinnnummern wurden täglich ausgelost. Durch den Reinerlös können jährlich Menschen in besonderer Notlage in der Region und andere gemeinnützige Projekte des Rotary Club Memmingen - Allgäuer Tor unterstützt werden. So kamen in den letzten zehn Jahren über 155 000 Euro an Spendengelder für soziale Zwecke zusammen. Im vergangenen Jahr wurden über 160 attraktive Preise im Wert von 13 300 Euro ausgelost, darunter die Hauptgewinne, ein Zeppelinflug und eine Reise für zwei Personen nach Hamburg. Alle Preise, sowie der Druck des Kalenders, wurden dem Rotary Club Memmingen – Allgäuer Tor durch Sponsoren zur Verfügung gestellt. 

Markus Riedmaier, Präsident des Rotary Club Memmingen – Allgäuer Tor: „Wir möchten unseren zahlreichen langjährigen Sponsoren und den treuen Käufern unseres Adventskalenders für ihre Unterstützung danken. Sie alle haben zum großen Erfolg beigetragen. Es ist schön zu sehen, wie groß die Bereitschaft von den Beteiligten ist, sich für einen guten Zweck einzusetzen. Mit diesen Geldern können wir unter anderem die wertvolle regionale Arbeit des Wünschewagens, die Frühstücksaktion der Reichshainschule, ein Langzeitprojekt unseres Clubs, sowie mehrere kleinere soziale Projekte aus der Region unterstützen.“ 

Weiter Informationen zu den Aktivitäten des Rotary Club Memmingen – Allgäuer Tor unterhttps://memmingen-allgaeuer-tor.rotary.de/

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleinwalsertal von der Deutschen Bundesregierung zum Risikogebiet erklärt
Kleinwalsertal von der Deutschen Bundesregierung zum Risikogebiet erklärt
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert

Kommentare