FCS rutscht weiter ab

Nicht die erhoffte Punktausbeute konnten die Landesliga-Fußballer des 1. FC Sonthofen aus dem Doppelspieltag vom Osterwochenende einfahren. Zu Hause gegen den TSV Gersthofen erreichten sie ein 2:2-Unentschieden; am Ostermontag hingegen kamen sie mit 2:6 beim FC Augsburg II unter die Räder. Die zweite Mannschaft der Kreisstädter erhielt in der Bezirksliga-Süd gegen den FC Kempten II die Punkte zugesprochen, da der Gegner nicht angetreten war.

Keinen Gewinner gab es im Schwaben-Derby zwischen dem 1. FC Sonthofen und dem TSV Gersthofen. Beide Mannschaften spielten voll auf Sieg und hätten die Partie zu ihren Gunsten entscheiden können. Die Punkteteilung war aber am Ende nach dem 2:2 gerecht. Die Partie nahm sofort Fahrt auf. Obwohl es um viel ging und um jeden Meter Boden gefightet wurde, blieb die Begegnung stets fair. Sonthofen wie auch die Gäste versuchten sich mit hohem Tempo Vorteile zu verschaffen. Den besseren Anfang machten die Hausherren. In der siebenten Minute gingen sie nach einer Flanke von Manuel Welte durch ihren Torjäger Bernhard Jörg mit 1:0 in Führung. Gerade mal fünf Minuten später fiel der Ausgleich. Ein Gästespieler lag verletzt im Sonthofer Strafraum am Boden. Die Spieler des FCS dachten wohl, dass der Ball ins Aus gespielt wird. Statt dessen flankte Keil zu Neumeyer und der vollendete zum 1:1. Auch bei der Führung von Gersthofen sah die Abwehr der Oberallgäuer alles andere als gut aus. Ein scharf getretener Freistoß durch Roth von der Mittellinie segelte an allen vorbei und Fischer erzielte das 2:1. Auf der Gegenseite wurde es bei einer Penz-Flanke brandgefährlich, doch der gut postierte Jörg traf den Ball nicht voll, so dass Torwart Krieglmeier den Ausgleich verhindern konnte. Glück hatten die Gäste in der 54. Minute nach einer Penz-Ecke, denn der Kopfball von Thuy wurde von einem Abwehrspieler auf der Torlinie geblockt. Dafür zappelte das Leder kurz darauf (60. Minute) im Netz. Im Anschluss an einen Freistoß von Tastan traf Müller im Nachschuss zum 2:2. Sonthofen wollte jetzt mehr: Angetrieben von ihrem besten Spieler, Michael Falger, versuchten sie nach zu legen. Sie mussten sich aber vor den schnellen Gegenangriffen in Acht nehmen und hatten Glück, dass Roth und Fischer nicht trafen. Mit einer deftigen 2:6-Packung kehrte der 1. FC Sonthofen vom FC Augsburg II zurück. Die Oberallgäuer konnten nur eine Halbzeit lang mithalten, dann setzte sich die individuelle Klasse der mit sechs Spielern aus dem Profikader angetretenen Hausherren durch. Eine Stunde lang hielt der FCS die Partie spannend. Müller deutete in der 17. Minute bei einer Penz-Ecke erstmals deren Torgefahr an. Als Schöll kurz darauf im Strafraum der Hausherren von den Beinen geholt wurde, verwandelte Jörg den Elfmeter im Nachschuß zur Gästeführung. Die währte aber nicht sehr lange, denn Hain gelang (30.) das 1:1. Auf der Gegenseite scheiterte Tastan an Torwart Brunner. Mit einem Freistoß in den Winkel schaffte Schick (37.) die Augsburger Führung. Sonthofen kam aber zurück als Müller im Strafraum umgerissen wurde und Penz noch vor der Pause den Elfmeter sicher zum 2:2 verwandelt hatte. Der Torreigen ging weiter. Jetzt waren wieder die Augsburger dran. Hain traf (56.) zum 3:2. Stumpf verpaßte für Sonthofen nach 63 Minuten den erneuten Ausgleich. Im Gegenzug sorgte Imre Szabicz mit einem tollen Treffer zum 4:2 für die Entscheidung. Nun hatte Sonthofen nichts mehr entgegen zu setzen. Die Kräfte schwanden. Schick erhöhte (74.) mit einem Freistoßtor auf 5:2. Der Schlusspunkt zum 6:2 gelang Lutz mit einem Weitschuss. Weil die Konkurrenten punkteten, sind die Oberallgäuer nun in der Tabelle der Landesliga-Süd auf den Relegationsplatz abgerutscht. Am kommenden Samstag geht für den FCS die Reise zum SB DJK Rosenheim. Die „Zweite” empfängt ebenfalls am Samstag, aber zu Hause um 15.30 Uhr, die BSK Olympia Neugablonz.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus

Kommentare