Gut gezielt

Volle Konzentration war gefragt beim 25. Altstädter Vereineschießen.

Heuer fand bereits zum 25. Mal das Kameradschaftsschießen der Altstädter Vereine. Seit vielen Jahren organisieren der Schützenverein, der FC Altstädten, die Feuerwehr, der Trachtenverein und der Skiclub Altstädten gemeinsam die Veranstaltung.

Mit einer Rekordbeteiligung von 468 Teilnehmern, darunter 42 aktive Schützen, wurde das Schießen in den Räumlichkeiten des Schützenvereins durchgeführt. Startberechtigt waren alle ab 16 Jahren aus den Altstädter Vereinen und ortsansässigen Betrieben, sowie Stammtische und andere Gruppen. In 4er Teams konnten sich die Teilnehmer anmelden, mit maximal einem aktiven Schützen pro Team. Das Schießen und die Auswertung verliefen in der neuen elektronischen Schießanlage des Schützenvereins Altstädten reibungslos.

Der meistbeteiligte Verein war mit 57 Teilnehmern der FC Altstädten. Es folgten die Funkenböüar mit 40 und der SC Altstädten sowie die Freiwillige Feuerwehr Altstädten mit je 32 Schützen. Die Einzelwertung Frauen gewann Christina Brutscher vor Sandra Rothmayr und Helmi Schraudolf, die der Herren Hermann Bundschuh vor Rupert Rothmayr und Florian Blanz. Bei den aktiven Schützen lagen Horst König, Sepp Rapp und Andi Buchenberg vorn. Das Team „Trachtenverein Altstädten AJSV“ führten die Mannschaftsauswertung der Damen an, gefolgt von den „Holzladies“ und „Elke und den Nixen“. Bei den Herren wurden die „Ramschbrüder“ Erster, dahinter „Funkenböüar 1“ und der „Ffw Altstädten 47-1 Angriffstrupp“. Anführer der Gemischten Mannschaften wurde das Team „Bockbier Club Hinang 2“, dicht gefolgt vom „FCA Laufwunder“, Dritter wurde hier Team „Trachtenverein Altstädten 2“.

Die Einnahmen durch das Schießevent sollten zweckgebunden in die Jugendarbeit gehen. So konnten seitdem einige zehntausend Euro den Jugendabteilungen der Altstädter Vereine übergeben werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Hochwasser-Situation im Oberallgäu angespannt
Hochwasser-Situation im Oberallgäu angespannt
Höchste Zeit zu handeln: Die Klimakrise ist schon da!
Höchste Zeit zu handeln: Die Klimakrise ist schon da!
Gesund und fit durch den Sommer
Gesund und fit durch den Sommer

Kommentare