Laufen für den guten Zweck

Schüler erzielen Spitzensumme bei Spendenlauf »Gymnasium Sonthofen...LÄUFT«

Gymnasium Sonthofen läuft
+
Voll motiviert vom Gymnasium Sonthofen bis nach Altstädten und zurück, für einen guten Zweck!
  • VonLena Fuhrmann
    schließen

Sonthofen – Der Spendenlauf des Gymnasiums Sonthofen fand heuer zu einem besonderen Zweck statt. Die Höhe der erzielten Spendensumme übertraf alle Erwartungen. 

Sonthofen – Unter dem Motto „Gymnasium Sonthofen...LÄUFT“ haben Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Sponsoren beim diesjährigen Spendenlauf die respektable Summe von 15 000 Euro erzielt. Der Betrag kommt heuer den Grundschulen der Gemeinden Burgberg, Blaichach und Rettenberg zugute, die stark von den Überflutungen in Folge der Unwetter im Sommer betroffen waren.

Alle zwei Jahre im Herbst findet traditionell der Spendenlauf des Gymnasiums Sonthofen statt. Normalerweise wird die erlaufene Summe der schuleigenen Stiftung übergeben, die mit dem Geld Klassenfahrten und Ausflüge für finanziell benachteiligte Schüler sponsert oder den Fachschaften eine bessere Ausstattung – Mikroskope für Chemie, Instrumente für Musik, Gerätschaften für Sport – ermöglicht.

Schule unterstützt Schule

„Durch das Coronaschuljahr 2020 waren unsere Töpfe voll“, so Sandra Sailer-Backhaus, die Vorstandsmitglied der Schulstiftung ist, „als dann das Hochwasser die Schulen in Blaichach, Burgberg und Rettenberg traf, war für uns klar, wir wollen sie unterstützen!“

Vor dem Lauf musste jeder Schüler selbst Sponsoren suchen, die sich mit einem Kilometerbeitrag oder einer Pauschale verpflichteten. Eltern, Großeltern und Freunde, aber auch lokale Unternehmen beteiligten sich. Dann durfte vorab zwischen drei Wegstrecken gewählt werden – sechs, acht oder zehn Kilometer–, die in einer vorgegebenen Zeit absolviert werden mussten. Wer wollte, konnte noch die Zusatzstrecke von 1,5 Kilometer oben drauf setzen.

Bürgermeister sprachlos

„Start war am Schulgelände, dann ging die Strecke über den Illerdamm, an der Baumit Arena und dem Wonnemar vorbei über den Biberhof bis nach Altstädten, von wo es dann über den Illerdamm wieder zurück zur Schule ging“, schildert Schulleiter Joachim Stoller, „bei super Wetter und ausgelassener Stimmung wurde dann am Ziel mit Musik gefeiert und die Läufer geehrt.“ Dies sei auch ein wunderbarer Auftakt für das neue Schuljahr gewesen: „Die Kinder haben so ein soziales Event mal wieder gebraucht.“

Schulleiter Joachim Stoller (von links), Gerhard Kneppler, Mitarbeiter im Direktorat, der Bürgermeister von Burgberg, André Eckardt, Rettenbergs Bürgermeister Nikolaus Weißinger, der Bürgermeister von Blaichach, Christof Endreß, Marcus Sengenberger von der Blaichacher Grundschule, Lehrerin Sandra Sailer-Backhaus, Vorstandsmitglied der Schulstiftung und Magnus Wucher, Fachschaftsleitung Sport und Organisator des Spendenlaufs freuten sich über die unerwartet hohe Summe, die der Spendenlauf dieses Jahr erzielen konnte.

Fast sprachlos waren die drei Bürgermeister der Gemeinden Burgberg, Blaichaich und Rettenberg als sie später die „Spendenschecks“ überreicht bekamen und die Höhe der Zusammengekommenen Summe erfuhren. „Absolut genial, das hab ich nicht erwartet“, staunte Rettenbergs Bürgermeister Nikolaus Weißinger. Von den insgesamt 15 000 gespendeten Euro, erhalten die betroffenen Gemeinden jeweils 5 000 Euro. Damit sollen Materialien angeschafft werden, die durch die Überflutung der Schulen in Mitleidenschaft gezogen worden sind.

Die Schülerinnen und Schüler seien heuer besonders motiviert gewesen, so Sailer-Backhaus: „Viele waren ja selbst einmal Schüler in den betroffenen Grundschulen.“ Ein Sechstklässler soll sogar 24 Kilometer gelaufen sein.

Brezen für alle

Motivierend habe aber auch eine Tradition des Spendenlaufs gewirkt: „An der 10-Kilometermarke in Altstädten stand die ehemalige Sport- und Englischlehrerin Erika Hauber, die seit mehreren Jahren im Ruhestand ist, und verteilte Katzenzungen an die Läufer“, lacht Sailer-Backhaus, „die Kinder hatten im Vorfeld darauf bestanden, dass sie auch dieses Jahr wieder dabei ist.“

Die drei Gemeindeoberhäupter zeigten sich beeindruckt von soviel Engagement. „Es war einer der besten Termine, bei dem ich seit langem war“, schwärmte Weißinger über den Spendenlauf des Gymnasiums. Zum Dank wollen die Bürgermeister den 744 Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften am letzten Tag vor den Herbstferien eine Runde Brezen spendieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit der App ins Städtle
Sonthofen
Mit der App ins Städtle
Mit der App ins Städtle
Neue, größere Räume für die "kleinen Klienten"
Sonthofen
Neue, größere Räume für die "kleinen Klienten"
Neue, größere Räume für die "kleinen Klienten"
Grünten-Projekt: SPD Oberallgäu will kein Parkhaus am Grünten
Sonthofen
Grünten-Projekt: SPD Oberallgäu will kein Parkhaus am Grünten
Grünten-Projekt: SPD Oberallgäu will kein Parkhaus am Grünten
Brückenschlag nach Balderschwang
Sonthofen
Brückenschlag nach Balderschwang
Brückenschlag nach Balderschwang

Kommentare