Benimm-Projekt an der Königsegg Grundschule

"Netter geht's besser"

Wie esse ich ordentlich, warum liegt das Besteck genau so am Tisch, welches Teil benutze ich zu welchem Gericht? Diese und mehr Fragen beantworteten die Schülerinnen der Berufsschule Immenstadt den „Kleinen“ von der Königsegg-Grundschule beim Benimmtraining.

Immenstadt – Nach dem Motto: „Netter geht´s besser“ fand an der Königsegg Grundschule nach dem Konzept des Arbeitskreises „Schule-Wirtschaft“ ein Benimmtraining statt, das von Multiplikator Markus Ditterich extra auf die Ganztagesklasse zugeschnitten wurde.

Im Mittelpunkt standen wichtige Benimmregeln für die Bereiche Familie, Schule und Öffentlichkeit. Das Bewusstsein für Grußformen, Pünktlichkeit, Freundlichkeit, Ordnung, sowie Körpersprache und der Umgang mit dem Handy erarbeitete Markus Ditterich gemeinsam mit den Schülern auf spielerische Art und Weise. Nach der erfolgreichen Durchführung des Kurskonzeptes in den vergangenen Jahren war es erneut dem Engagement der Schulsozialpädagogin Daniela Mayer zu verdanken, dass in diesem Schuljahr erneut die Kinder der Königsegg-Grundschule diese wichtigen Kenntnisse vermittelt bekamen. Denn vor allem die sozialen Aspekte, wie Hilfsbereitschaft, Rücksichtsnahmen und Respekt sind wichtige Bestandteile für die Persönlichkeit eines Menschen und müssen früh antrainiert werden, erläutert Schulsozialpädagogin Daniela Mayer.

Schüler lehren Schülern

Für den praktischen Teil konnte wie in den letzten Jahren Ingrid Klarmann von der Berufsschule Immenstadt für eine Kooperation mit der Grundschule gewonnen werden. Die Ganztagesklasse unter Leitung von Edith Helmle war jetzt zu einem Drei- Gänge-Menü eingeladen und wurden von den Berufsfachschülerinnen der 11. Jahrgangsstufe betreut. Die jungen Damen hatten in zwei Gruppen eigenverantwortlich Konzepte entwickelt, um den jungen Gästen alles um das gute Benehmen bei Tisch praxis­nah zu vermitteln. So bekamen die Schüler auf einfühlsame Art individuelle Tipps, zum Beispiel was den kniggegerechten Einsatz von Messer und Gabel anbelangt oder die korrekte Körperhaltung. Auch das richtige Sitzen am Tisch sowie die korrekte Handhabung der Serviette wurde sehr aufmerksam vor allem von den Schülern der Ganztagesklasse aufgenommen, die täglich in der Mensa der Mittelschule ihr Mittagessen zu sich nehmen.

Nicht nur das äußerst schmackhafte Essen, das unter Regie von Frau Brigitte Dohr gekocht wurde, sondern vor allem die altersgerechte Betreuung ließen die begeisterten und hoch konzentrierten Kinder strahlen. Ein gelungenes Projekt und ein Beispiel wertvoller Zusammenarbeit zwischen Grundschule und Berufsschule, für das sich Rektor Bernhard Gessenharter bei allen Mitwirkenden ausdrücklich bedankte.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Barbara Holzmann kandidiert erneut für den Bezirkstag
Barbara Holzmann kandidiert erneut für den Bezirkstag
Kleinkunst-Förderverein "Klick" will weiter "frischen Wind" machen
Kleinkunst-Förderverein "Klick" will weiter "frischen Wind" machen
Amtseinführung von Prädikant Harald Müller
Amtseinführung von Prädikant Harald Müller

Kommentare