Seniorenresidenz begrüßt die neuen Azubis und betont die vielfältigen Karrierechancen

"Pflegeberufe haben Zukunft"

+
Symbolbild

Sonthofen – Die Corona-Pandemie hat für viel Unsicherheit auf dem Arbeitsmarkt gesorgt. Die Alloheim Senioren-Residenzen betonen jedoch, dass die Pflege nach wie vor eine sichere Branche sei. Schulabgänger, die in diesem Bereich eine Ausbildung absolvieren, sind beruflich für die Zukunft bestens gewappnet. Der Grund: Die demografische Entwicklung belegt, dass Pflegefachkräfte dauerhaft zu den gesuchtesten Berufsbildern gehören und vielfältige Karrierechancen bestehen.

Die Schülerinnen wurden herzlich in der Alloheim Seniorenresidenz begrüßt (von links) Renate Gött (Einrichtungsleitung), Milena Jerie (Schülerin zur Pflegefachkraft), Andrea Guggemos (Pflegedienstleitung) und Monika Swiecki (Schülerin zur Pflegefachkraft).

So können auch Milena Jerie, Monika Swiecki und Madeleine Kloss gelassen in ihre berufliche Zukunft blicken. Sie beginnen jetzt ihre Ausbildung zur Pflegefachkraft bzw. Pflegefachhelfer in der Alloheim Senioren-Residenz „Am Entenmoos“ in Sonthofen. Das gesamte Team der Residenz und die Bewohner hießen die „Neuen“ an ihrem ersten Ausbildungstag herzlich willkommen.

„In diesem Jahr haben wir in all unseren Residenzen bundesweit insgesamt rund 1 000 Auszubildende“, freut sich Einrichtungsleiterin Renate Gött, „alleine in unserem Haus machen derzeit sieben Personen unterschiedlicher Lehrjahre in den entsprechenden Fachabteilungen ihre Ausbildung. Damit können wir auf einem sehr hohen Niveau einen entscheidenden Beitrag zur Überwindung des Fachkraftmangels beisteuern.“

Wie Renate Gött weiter ausführt, erkennen immer mehr Schulabgänger die Krisenfestigkeit und die vielfältigen Zukunftschancen nach einer Ausbildung in Pflege- oder Gesundheitsberufen. Ausschlaggebend dafür sei bei den meisten auch der Wunsch, nah und verantwortungsbewusst mit Menschen zu arbeiten und etwas Sinnvolles leisten zu können. Die neue, pflegeübergreifende generalistische Ausbildungsreform greift ebenfalls. „Die Chancen für unsere Auszubildenden werden sogar noch besser, da die Ausbildung nun Einblicke in alle Pflegebereiche gewährt und nicht nur den Fokus auf die Altenpflege richtet“, umreißt Renate Gött die Veränderungen, „wir haben starke Kooperationspartner für uns gewinnen können, so dass umfassendes Wissen vermittelt wird.“

Auch die neuen Azubis in Sont- hofen blicken positiv auf ihre Ausbildung. „Wir freuen uns auf unsere berufliche Zukunft und auf das Miteinander“, lautet die einhellige Meinung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 35 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 35 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Juwel am alten Steinbruch in Burgberg: Ein Weg voller spannender Erlebnisse
Juwel am alten Steinbruch in Burgberg: Ein Weg voller spannender Erlebnisse

Kommentare