Trettachsteg komplett gesperr

+

Oberstdorf – Wo man vor ein paar Tagen noch ungestört die Trettach passieren konnte, versperren nun Bauzäune den Weg. Die Gemeinde Oberstdorf hat die Brücke zwischen Nebelhornbahn und Eisstadion aus Sicherheitsgründen sperren lassen.

Bei der jüngsten Überprüfung wurden „gravierende Mängel“ festgestellt. Ein Versagen der Tragekonstruktion könne danach nicht mehr ausgeschlossen werden. Hohlstellen, Längs- und Querrisse, Abplatzungen, freiliegende Bewehrungen, Rost und Durchfeuchtungen wurden bei der Kontrolle festgestellt. Die Widerlager sind unterspült und müssten kurzfristig mit Beton gesichert werden. Die Schäden sind inzwischen so ausgeprägt, dass die Tragfähigkeit des Gesamtbauwerks nicht mehr als sicher eingeschätzt und ein Einsturz nicht ausgeschlossen werden kann. Der 1987 gebaute Steg war früher auch für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen befahrbar, bis vor einigen Jahren die ersten Schäden festgestellt wurden. Seither durften nur noch Fußgänger und Radler den Steg benutzen. Seit dem Jahr 2015 wird der Zustand jährlich kontrolliert. Ein paar Gehminuten nördlich und südlich des Stegs gibt es Möglichkeiten, die Trettach zu überqueren, so dass sich die Umwege in Grenzen halten. Trotzdem soll als Übergangslösung ein Holzsteg errichtet werden, bis ab 2020 ein Neubau ins Auge gefasst werden kann. Das Provisorium soll noch in diesem Jahr errichtet werden – Kostenpunkt 137 000 Euro. Eine Sanierung ist nicht mehr wirtschaftlich – auch die Anmietung eines Stahlsteges wurde auf Grund der hohen Kosten verworfen.

hb

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Corona-Foto" mit den Jahrgangsbesten
"Corona-Foto" mit den Jahrgangsbesten
Frist nicht verpassen: Zuschüsse für Familien
Frist nicht verpassen: Zuschüsse für Familien
V-Partei³ ruft zu Demonstration gegen Schlachthöfe auf
V-Partei³ ruft zu Demonstration gegen Schlachthöfe auf

Kommentare