Große Herausforderungen

+
Siegfried Zengerle (rechts) ist der neue Geschäftsführer beim AOI. Mit dem Verbandsvorsitzenden Hubert Buhl (links) informiert er sich in der Schaltzentrale. Auf dem großen Bildschirm im Hintergrund werden in Echtzeit die Abflussmengen im Verbandsgebiet angezeigt.

Sonthofen – Siegfried Zengerle hat Ende 2016 die Geschäftsführung beim Abwasserverband Obere Iller (AOI) übernommen. Der 55-jährige Diplom-Verwaltungswirt trat damit die Nachfolge von Helmut Schratt an, der als Leiter des Fachbereichs „Ordnung und Soziales“ zur Stadtverwaltung Sonthofen wechselte.

Zengerle war zuvor 35 Jahre lang in der Stadtverwaltung Immenstadt tätig, 17 Jahre davon als Kämmerer. 

Der neue Geschäftsleiter aus Knottenried hat nochmals eine neue Herausforderung gesucht, wollte aber gleichzeitig im Allgäu bleiben. Zu seinem Aufgabenbereich gehört die enge Zusammenarbeit mit den elf Verbandsmitgliedern: die Städte Sonthofen und Immenstadt, die Märkte Oberstdorf und Bad Hindelang sowie die Gemeinden Blaichach, Burgberg, Bolsterlang, Fischen, Obermaiselstein, Ofterschwang und Rettenberg. Oberstes Ziel ist der Gewässerschutz.

Der AOI beschäftigt rund 40 Mitarbeiter: Etwa 20 kümmern sich um die Kläranlage in Immenstadt-Thanners, neun Mitarbeiter sind für das 160 Kilometer lange Kanalnetz verantwortlich, zehn Angestellte arbeiten in der Geschäftsstelle in Sonthofen. Siegfried Zengerle will mit ihnen gemeinsam die nächsten großen Projekte stemmen. Dazu gehört das Bemühen, in Zusammenarbeit mit den Gemeinden den Anteil von Regenwasser im Schmutzwasser zu reduzieren. Aber auch die neue Klärschlammverordnung muss umgesetzt und die Kläranlage, 1983 in Betrieb genommen, baulich auf einen aktuellen Stand werden.

Zengerle war 18 Jahre lang Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr in Diepolz und ist erster Vorsitzender des Bergbauernmuseums Diepolz. In seiner Freizeit ist er gerne mit dem Rennrad unterwegs. Er hat sich vorgenommen, jährlich 4.000 Kilometer zu radeln.

Weitere Informationen beim Abwasserverband Obere Iller, Undine Simon, Telefon 08321/6622-0, E-Mail: undine.simon@aoi.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Barbara Holzmann kandidiert erneut für den Bezirkstag
Barbara Holzmann kandidiert erneut für den Bezirkstag
Johannes Weinberg ist schon auf Olympiakurs
Johannes Weinberg ist schon auf Olympiakurs
Kleinkunst-Förderverein "Klick" will weiter "frischen Wind" machen
Kleinkunst-Förderverein "Klick" will weiter "frischen Wind" machen

Kommentare