Erfolgsgeschichte Fahrrad

+
Ganz im Zeichen des Fahrrads steht die diesjährige Sonderausstellung im Heimathaus Sonthofen.

Bis 3. November lädt das Heimathaus Sonthofen zu seiner neuen Sonderausstellung ein: „Das Fahrrad: Von der Laufmaschine zum E-Bike – eine Erfolgsgeschichte über drei Jahrhunderte.“

Sonthofen ist auf dem Weg zur Radstadt – thematisch passend bietet die Sonderausstellung interessante Einblicke in die Welt des Fahrrads und des Radsports.

Mit dem Bau der Laufmaschine durch Karl Friedrich Drais im Jahr 1817 begann die Erfolgsgeschichte des Fahrrads, die bis in die heutige Zeit ihre Gültigkeit hat. So erwartet die Besucher ein Querschnitt von Fahrrädern aus drei Jahrhunderten mit zahlreichen Informationen. Die Blütezeit der Hoch- und Dreiräder sowie die Entwicklung der Niederräder mit Kettenantrieb werden jeweils im zeitgeschichtlichen Zusammenhang gezeigt. Zeitgenössische Reklame und Fahrradzubehör lassen den Geist vergangener Epochen lebendig werden.

Mit der Erfindung der Laufmaschine begannen schon bald die ersten Radrennen. Dem Verlangen nach geringerem Gewicht und höheren Geschwindigkeiten wurde um 1870 durch konstruktive Verbesserungen Rechnung getragen. Das Ergebnis war das Hochrad. Diese Rennen waren spektakulär und begeisterten das Publikum. Eine dramatische Wende nahm der Rennsport ab 1890 mit der Einführung des Luftreifens, der deutlich höhere Geschwindigkeiten ermöglichte. Die bis heute populären Eintagesklassiker sowie die Landesrundfahrten entstanden.

Frau und Fahrrad – na und?!

Der Fahrradsport ist zu Beginn um 1820 eine Männerdomäne. Die Eroberung dieses neuartigen Sportgerätes erforderte von den Frauen noch mehr Courage als von den Männern. Denn körperliche Betätigung zum Vergnügen war noch weitgehend unbekannt, schwitzen verpönt und unschicklich für die feine Gesellschaft.

Trotz aller Widerstände drängten die Frauen von Anbeginn aufs Fahrrad. Die Sicht der Gesellschaft wandelte sich erst nach 1900.

Anfang des 20. Jahrhunderts begann der Siegeszug des Fahrrads Und weil die Frauen sowieso gerade dabei waren, sich zu emanzipieren, kam ihnen dieses neue Betätigungsfeld gerade recht. Sie schwangen sich selbstbewusst aufs Fahrrad. Und als die Fahrradindustrie die Frauen als Zielgruppe erkannte, war der Siegeszug der Frauen auf Fahrrädern nicht mehr aufzuhalten.

Die umfangreiche und hochwertige Ausstellung wurde vom Deutschen Fahrradmuseum Bad Brückenau zur Verfügung gestellt.

Rahmenprogramm

Begleitend zur aktuellen Sonderausstellung „Das Fahrrad: Von der Laufmaschine zum E-Bike – eine Erfolgsgeschichte über drei Jahrhunderte“ werden im Heimathaus Sonthofen in den Osterferien Workshops für Kinder rund um das Thema „Fahrrad“ angeboten.

Malworkshop „Rad – Drucktechnik“ mit Petra Schneider: Kinder von 4 bis 6 Jahren gestalten in Begleitung eines Erwachsenen Fahrräder nach ihren eigenen Vorstellungen. Kosten: 2,50 Euro; Termin: Dienstag, 16. April, von 15.30 bis 16.30 Uhr.

Malworkshop „Fantasiefahrräder“ mit Petra Schneider: Kinder von 7 bis 11 Jahren erstellen eine Collage ihrer Fantasiefahrräder. Kosten: 5 Euro; Termine: Mittwoch, 17. April und Donnerstag, 25. April, jeweils von 15.30 bis 17.30 Uhr.

Anmeldung unter Telefon 08321/3300. Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm im Heimathaus Sonthofen, Sonnenstraße 1, zu den Öffnungszeiten Dienstag bis Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils von 15 bis 18 Uhr. Bitte beachten Sie, dass das Heimathaus am Ostersonntag, 21. April, geschlossen bleibt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Sonthofen
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona News Oberallgäu: Aktuelle Inzidenz im Oberallgäu 790,7
Sonthofen
Corona News Oberallgäu: Aktuelle Inzidenz im Oberallgäu 790,7
Corona News Oberallgäu: Aktuelle Inzidenz im Oberallgäu 790,7
Oberallgäu: Sieben Unfälle am Wochenende wegen winterlicher Straßenverhältnisse
Sonthofen
Oberallgäu: Sieben Unfälle am Wochenende wegen winterlicher Straßenverhältnisse
Oberallgäu: Sieben Unfälle am Wochenende wegen winterlicher Straßenverhältnisse
Leistung will belohnt sein
Sonthofen
Leistung will belohnt sein
Leistung will belohnt sein

Kommentare