Das Klima muss stimmen

+
Hannes Neusch (Mitte) vom IHK-Ausschuss für Freizeitwirtschaft mit Sonnenalp-Chefin Dr. Anna-Maria Fäßler (rechts) und Personalleiterin  Andrea Wilhelm (links).

Ofterschwang - Im Rahmen der IHK-Reihe „Familienfreundliche Personalpolitik“ waren Unternehmensvertreter aus dem aus dem Tätigkeitsgebiet der IHK Schwaben zu Besuch im „Sonnenalp Resort“ in Ofterschwang. Die hier aufgezeigten Ansätze und Lösungen im Sinne der Familienfreundlichkeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sonnenalp scheinen zu tragen.

93 Prozent der Sonnenalp-Mannschaft stellt für sich persönlich fest: „Ich arbeite motiviert“. Und fast ebenso hoch liegt der Anteil derjenigen, die behaupten, dass sie sich weitgehend mit dem Unternehmen identifizeren können. 87 Prozent von mehr als 250 Teilnehmern einer anonymen schriftlichen Befragung im Haus behaupten: „Ich bin ein zufriedener Mitarbeiter“. Allein schon die Tatsache, dass mehr als die Hälfte aller Beschäftigten der Sonnenalp bei dieser Befragung mitmachten, überraschte Geschäftsführerin Anna-Maria Fäßler und Personalleiterin Andrea Wilhelm. „Das sieht geschummelt aus –ist es aber nicht“, freut sich die Sonnenalp-Chefin.

Anna-Maria Fäßler spricht immer wieder von „den Sonnen­älplern“, ihrer Mitarbeiter-Familie, wenn sie beschreibt, wie der Familienbetrieb „funktioniere“. Ein attraktiver Arbeitgeber sei das Hotel bei Ofterschwang allemal – rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 20 Berufsgruppen und vielen Ausbildungsberufen. Das eröffne viel Raum für eine Karriere im Haus, so Fäßler weiter.

Dass ein Betrieb wie das Sonnenalp Resort erst reibungslos funktioniert wenn alle an einem Strang ziehen, ist nur logisch. „Wir sind mehr als Kollegen – wir sind eine Familie“, beschreibt ein Motto des hauseignene Leitbildes das verbindende Element.

Und wie funktioniert der Familienbetrieb in der Praxis? Immerhin findet „Familie“ für die Sonnenalp-Mannschaft an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr statt. Anna-Maria Fäßler: „Wir haben das Produkt und steuern es so, dass unsere Mitarbeiter etwas davon haben.“ Zum Beispiel stehen die Wellness- und Gesundheitssangebote offen – kostenlos. Oder Golf- und Skikurse, aber auch der hauseigene Kindergarten. Neben anderen Angeboten gibt es ein Betriebsrestaurant, zahlreiche Mitarbeiterwohnungen und diverse Vergünstigungen bei Partnerunternehmen in der Region. „Job-Bewerber sind überrrascht und begeistert“, erzählt Personalchefin Andrea Wilhelm.

Familienfreundlichkeit ist in aller Regel eine Frage der Arbeitszeiten von Eltern. Das Problem, dass Teildienste frühmorgens und abends, wie sie in der Gastronomie häufig sind, einem familienfreundlichen Konzept entgegenstehen, versucht man im Sonnenalp Resort mit ausgeklügelten Arbeitsplänen zu begegnen. „Da konnte manches verbessert werden“, so Personalchefin Andrea Wilhelm.

Josef Gutsmiedl

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß

Kommentare