Polizei Sonthofen ermittelt gegen zwei Jugendliche

Sonthofen: Brandserie in der „Halloween“-Nacht geklärt

Symbolbild Polizeiauto
+
Symbolbild

Sonthofen - In der „Halloween-Nacht“ mussten die Einsatzkräfte der Sonthofener Feuerwehr und Polizei zu insgesamt fünf Brandeinsätzen ausrücken. Unbekannte hatten im Stadtgebiet Mülltonnen in Brand gesetzt. Die Ermittler der Polizei Sonthofen konnten nun einen 16-Jährigen und einen 18-Jährigen ermitteln.

Ein Tatverdächtiger wurde in der Tatnacht durch eine Überwachungskamera aufgenommen. In der Nacht zum vergangenen Freitag kontrollierte eine Polizeistreife daraufhin ein 16-Jähriger und ein 18-Jähriger. Weil der 16-Jährige bei der Kontrolle die gleiche Bekleidung wie eine Person auf dem Überwachungsvideo trug und auch das Aussehen übereinstimmte, lag der Verdacht nahe, dass es sich um den Brandstifter handeln könnte.

Nach dieser Kontrolle wurden der Jugendliche und sein 18-jähriger Begleiter zunächst wieder entlassen. Weil sich die Verdachtsmomente aber bis zum Folgetag erhärteten, wurde der 16-Jährige am Vormittag festgenommen und vernommen. Hinsichtlich der bekanntgewordenen Brände in der „Halloween“-Nacht legte er schließlich ein Geständnis ab und belastete seinen Bekannten mit der Mittäterschaft.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gingen in der Tatnacht 12 Mülltonnen, ein Müllcontainer und ein Teil einer Hecke in Flammen auf. In einem Fall war durch brennende Mülltonnen eine angrenzende Garage in Mittleidenschaft gezogen worden. Zum jetzigen Zeitpunkt wird der Sachschaden auf circa 5.000 Euro geschätzt. Die Schadenshöhe an der Garage steht jedoch noch nicht fest. Hier muss ein Gutachten noch ergeben, ob diese auch substanziell beschädigt wurde.

Weiterhin müssen die Tatverdächtigen damit rechnen, dass ihnen von der Stadt Sonthofen die Einsatzkosten der Feuerwehr in Rechnung gestellt werden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass noch weitere Mülltonnen im Stadtgebiet angezündet wurden, das Feuer jedoch unter Umständen von selbst erstickte. Gebäudeeigentümer werden gebeten, diesbezüglich ihre Tonnen bzw. die Umgebung zu kontrollieren und etwaige Feststellungen der Polizei zur Anzeige zu bringen. Weitere Hinweise dazu erbittet die Sonthofener Polizei unter 08321-6635-0.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Corona im Landkreis Oberallgäu
News-Ticker: Corona im Landkreis Oberallgäu
Neue Außenstelle für kindliche Frühförderung
Neue Außenstelle für kindliche Frühförderung
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
Corona "Drive-In" in Sonthofen und Kempten öffnen wieder
»Keine Einschränkung der Grundrechte«
»Keine Einschränkung der Grundrechte«

Kommentare