Sonthofer "Bulls" in Vorbereitung auf die kommende Saison

Neuer Kooperationspartner und starke Neuzugänge für den ERC Sonthofen

+
Matthias Forster bringt viel Erfahrung mit.

Sonthofen – Mit den Heilbronner Falken hat der ERC Sonthofen am Mittwochabend einen neuen und weiteren Kooperationspartner vorgestellt. Der Eishockey Oberligist präsentierte diese Neuigkeit bei einem Fanstammtisch

Darüber hinaus verlängerte Vladimir Kames seinen Vertrag bei den Bulls. Er war bereits eine große Stütze der vergangenen Saison und engagierte sich auch im Nachwuchs. „Ich konnte mich hundertprozentig auf ihn verlassen, er war sich für keine Arbeit zu Schade und hat um jeden Zentimeter Eis gekämpft“. Insgesamt hatte der absolute Teamplayer für seine Mannschaftskameraden 26 Treffer vorbereitet.

Mit Matthias Forster holt der ERC Sonthofen ein echtes „Schwergewicht“ an die Hindelanger Straße. Der Stürmer kommt eigentlich als Center zum Einsatz, kann aber auch als Verteidiger auflaufen. Der 32-Jährige bestritt 69 Spiele in der höchsten deutschen Eishockey-Spielklasse, der DEL, für die Eisbären Berlin und die Hamburg Freezers. In den vergangenen Jahren kamen 579 Spiele in der zweiten Bundesliga dazu, zuletzt für die Heilbronner Falken. Davor lief der in Königsbrunn bei Augsburg lebende Forster auch bei Bremerhaven, Schwenningen und Crimmitschau auf. „Er hat eine große Erfahrung, passt charakterlich und vor allem auch menschlich voll in unser Konzept und ist ein absoluter Führungsspieler, zu dem gerade unsere jungen Spieler aufschauen können.“, so Trainer und sportlicher Leiter Heiko Vogler.

Alter Bekannter

An Jörg Noack, der vom Ligakonkurrenten EC Peiting zu den Oberallgäuern wechselt, kann sich der eine oder andere treue Fan des ERC Sonthofen sicher noch erinnern. In der Spielzeit 2014/2015 hatte er schon einmal das Trikot der „Bulls” getragen. Auch er ist wie Forster ein Center, der flexibel auch als Außenstürmer zum Einsatz kommen kann. Er hatte letzte Saison ein durchwachsenes Jahr, allerdings kennt Heiko Vogler ihn noch aus seiner aktiven Zeit und hat vollstes Vertrauen in sein Können: „Ich weiß, was er im Stande ist, zu leisten. Wenn er sein großes Potential abrufen kann, ist er ein absoluter Ersatz für Benjamin Kronawitter – und jeder weiß, was der für uns in der vergangenen Saison geleistet hat“, so Vogler. Noack ist 24 Jahre alt und passe genau in die Struktur des ERC mit jungen, hungrigen Spielern, betont der sportliche Leiter und Trainer weiter.

Kooperationspartner

Der ERC Sonthofen kann mit den Heilbronner Falken einen neuen, zusätzlichen Kooperationspartner aus der zweiten Eishockey-Bundesliga präsentieren. Heilbronn ist nicht nur Heiko Voglers Eishockey-Heimat, der sportliche Leiter und Trainer des ERC lernte hier das Eishockeyspielen und stand auch später in der zweiten Bundesliga und der Oberliga auf dem Eis. Darüber hinaus hat er noch immer beste Kontakte zu seinem Ex-Club. Welche Spieler die Falken zu den Bulls aus dem Allgäu abstellen, wird sich in den kommenden Wochen zeigen - ebenfalls wer aus dem ERC-Kader für einen Einsatz bei Heilbronn in Frage kommt.

Vorbereitungsspiele

Der ERC Sonthofen wird nach dem Sommertraining Ende August mit dem Eistraining in Füssen beginnen. Erst ab Mitte September können die Bulls auf das Eis in der heimischen Eissporthalle in Sonthofen. Daher ist auch klar, dass die ersten Vorbereitungsspiele nicht in der Kreisstadt, sondern in Oberstdorf ausgetragen werden. Bereits am Freitag, 1. September um 20 Uhr kommen die Heilbronner Falken zum ersten Testspiel ins dortige Eissportzentrum. Weiter geht es gleich einen Tag später, am Samstag, 2. September, um 20 Uhr, in Oberstdorf mit einer Partie gegen Zell am See. Die Österreicher spielen in der Punkterunde in der so genannten Alpenliga. Nach einem Auswärtsspiel beim Oberligisten EC Peiting am 8. September um 19.30 Uhr kommt am Sonntag, 10. September, kein geringerer als der amtierende Vizemeister der DEL2, die Bietigheim Steelers, nach Oberstdorf. Das erste „echte“ Heimspiel findet dann am Freitag, 15. September, um 20 Uhr gegen die Lindau Islanders und damit gegen einen weiteren Ligakonkurrenten in der Eissporthalle statt. Auch am Sonntag, 17. September, um 18 Uhr wird Eishockey in Sonthofen gespielt. Der ERC empfängt dann den langjährigen Bayernliga-Konkurrenten ESV Buchloe. Am Freitag, 22. September, findet ab 18 Uhr die Saisoneröffnungsfeier in der Eissporthalle statt. Hier plant der ERC Sont­hofen eine Veranstaltung direkt für die Fans, wie es sie so noch nicht zuvor im Oberallgäu gegeben hat. Details sollen im Laufe des Sommers bekanntgegeben werden.

erc/th

Auch interessant

Meistgelesen

Kreisbote Festwochen-Bummel
Kreisbote Festwochen-Bummel
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Unbekannte beschädigen Sonnenschirm in Sonthofen
Unbekannte beschädigen Sonnenschirm in Sonthofen
Polizeikontrolle am frühen Morgen
Polizeikontrolle am frühen Morgen

Kommentare