Sonthofen: Vodafone plant Glasfaserausbau in der Mittagstraße

Glasfaseranschluss für das Gewerbegebiet Illerried geplant

Glasfaserausbau
+
Symbolbild

Erfreuliche Nachrichten für die Stadt Sonthofen und das Gewerbegebiet „Illerried“ in der Mittagstraße: auf Initiative der städtischen Wirtschaftsförderung plant Vodafone einen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau in diesem Gebiet. Der Vorvermarktungszeitraum läuft vom 19. Oktober bis 19. Dezember 2020. Bei Bestellung eines Glasfaser-Anschlusses im Aktionszeitraum ist der Anschluss ans Netz und die Modernisierung des Geschäftsanschlusses für das jeweilige Unternehmen kostenlos.

Ob großer oder kleiner Betrieb, ob Mittelstand oder Handwerk, ob Baugewerbe oder Dienstleister: Heute entscheidet die Anbindung an schnelles Internet über die Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens. Die Bemühungen der Stadt Sonthofen beim flächendeckenden Ausbau mit schnellen Bandbreiten wird mittlerweile auch weit außerhalb der Stadtgrenzen vernommen. Nach einer Anfrage von Wirtschaftsförderer Andreas Maier zum Anschluss des neuen Technologie Transfer Zentrum an das Glasfasernetz wurde gemeinsam mit Vodafone gleich das ganze Gebiet unter die Lupe genommen.

„Wir sind froh, dass nach etlichen Gesprächen in der Vergangenheit Vodafone das Potenzial des Gewerbegebietes erkannt hat und eigenwirtschaftlich mit Glasfaser ausbauen will. Gemeinsam mit den Unternehmen und Vodafone möchten wir die Breitbandversorgung im Illerried vorantreiben und die Firmen an das modernste Netz der Zukunft anschließen.“, so Maier.

Die betroffenen Unternehmen wurden bereits von Vodafone kontaktiert. Der Ausbau ist schon für das Jahr 2021 geplant.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Corona-Ampel“ im Oberallgäu steht wieder auf grün - trotzdem gelten weiter strenge Regeln
„Corona-Ampel“ im Oberallgäu steht wieder auf grün - trotzdem gelten weiter strenge Regeln
Das Immenstädter Gymnasium blüht auf
Das Immenstädter Gymnasium blüht auf
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Genießer haben Vorfahrt am Grünten
Genießer haben Vorfahrt am Grünten

Kommentare