Architekturwettbewerb Bebauung der "Marktwaage" in Sonthofen

36 Wohnungen, zentrumsnah und bezahlbar

+
Auf dem Gelände der ehemaligen Sonthofer Marktwaage an der Hindelanger Straße sollen im kommenden Jahr 36 Wohnungen gebaut werden.

Voran geht es bei der Überplanung des Areals um die ehemalige „Marktwaage“ in Sonthofen. Ein Architekturwettbewerb zur zukünftigen Nutzung des Geländes an der Hindelanger Straße wurde jetzt abgeschlossen.

Der Siegerentwurf sieht eine Bebauung mit fünf jeweils dreigeschossigen Wohnhäusern in zwei Komplexen vor. Insgesamt sind im Zuge einer Nachverdichtung 36 Wohnungen geplant.

Eine „sehr wirtschaftliche Nutzung und Erschließung“, findet die Jury, die jetzt aus drei eingereichten Arbeiten den Siegerentwurf bestimmte. Den Zuschlag bekam das Architekturbüro Morpho-Logic in München. Der Entwurf sieht insgesamt fünf Häuser vor, die in einer Zwillings- und einer Drillingskombination angeordnet und durch nutzbare Verbindungsbauten gekoppelt sind. In diesen verbindenden Elementen können neben Fluchtwegen und Treppenhäusern auch Gemeinschaftsräume und Begegnungsflächen platziert sein. Ein neuer Fußweg soll von der Promenadestraße an der zukünftigen Erweiterung des Gasthofs „Löwen“ vorbei im Bogen zum Marktwaage-Gelände führen und die Durchlässigkeit verbessern.

Unterm Strich sollen es 36 Wohnungen werden. „Diese Variante ist die interessanteste Arbeit“, so das Urteil der Jury. Die Planer sollten sich in dem Wettbewerb vor allem städtebauliche Gedanken über das Areal machen – also Bauweisen prüfen, Gebäudehöhen und Kubaturen entwerfen. Die Jury sprach sich einstimmig für den Entwurf von Morpho-Logic aus

So wichtig der Wohnungsbau auch sei, räumt Jury-Mitglied Franz Schröck ein, sollte eine „gewisse gewerbliche Nutzung“ offengehalten werden, etwa im Erdgeschoss. Der Architekt denkt dabei an Büros oder kleinere Geschäfte.

Jetzt liegt der Ball wieder im Feld der Stadt. Erster Bürgermeister Christian Wilhelm skizzierte den weiteren Weg: Zwei vorliegende Bebauungspläne und die Erkenntnisse des Architekturwettbewerbes müssen zusammengeführt und der neue Plan vom Stadtrat beschlossen werden. Baurecht könnte gegen Ende dieses Jahres vorliegen.

Einziger Bewerber für das Marktwaage-Gelände zwischen Bergstraße, Hindelanger Straße und Hofener Straße ist das Sozial-Wirtschaftswerk Oberallgäu SWW. Baubeginn könnte schon im Frühjahr 2019 sein.

gts

Auch interessant

Meistgelesen

Bald fällt die Illerbrücke bei Immenstadt-Stein
Bald fällt die Illerbrücke bei Immenstadt-Stein
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Kritische Infrastruktur: Ohne Strom kein Krieg, kein Geld, kein Netz
Kritische Infrastruktur: Ohne Strom kein Krieg, kein Geld, kein Netz
Sparkasse Allgäu: Weitere Ermittlungen
Sparkasse Allgäu: Weitere Ermittlungen

Kommentare