Ausgeleuchtet

Bürgermeister Christan Wilhelm und Dr. Hubert Lechner (Geschäftsführer AKW) mit einer neuen LED-Straßenleuchte.

Sonthofen – Seit vielen Jahren ist die Allgäuer Kraftwerke GmbH als Dienstleister für die Stadt Sonthofen im Bereich der Straßenbeleuchtung aktiv. Bereits 2009 begann der Austausch von Leuchtmitteln gegen LED-Technik mit dem Ziel, den Energieverbrauch zu senken.

Bisher verringerte sich der Energieverbrauch dadurch schon um etwa 10 Prozent. Auch zum Klimaschutz trägt der Austausch bei, denn mit dem Energieverbrauch sinken die CO2-Emissionen. Bis Ende 2014 werden etwa 495 Leuchten ausgetauscht und durch sparsame LED-Leuchten ersetzt.

In den Jahren 2015 und 2016 steht die Umrüstung weiterer 400 Leuchten an. Die geschickte Planung von Dietmar Fügenschuh (Abteilung Straßenbeleuchtung, Allgäuer Kraftwerke) und Andreas Repper (Klimaschutzbeauftragter der Stadt Sonthofen) ermöglicht es, dass sich die Investitionskosten dank der hohen Einsparungen bei den Betriebskosten praktisch selbst tragen.

LED sparen gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln gleich doppelt: die Energieersparnis beträgt bis zu 75 Prozent und die Lebensdauer ist etwa drei Mal länger. „Zur Effizienz und Nachhaltigkeit der LED-Technik kommt noch hinzu, dass eine gleichmäßigere Ausleuchtung der Straßen und Gehwege möglich ist“, so Dietmar Fügenschuh.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen

Kommentare