Das Sonthofer Familienzentrum stellt sich neu auf

Frischer Wind im Rockzipfel

+
Vorstand und zukünftige Gruppenleitung der Krippengruppe Alexandra Erken (links) kümmert sich gemeinsam mit der Geschäftsführerin Barbara Schneider um den neuen Anstrich der Wände und auch um die neuen Angebote des Sonthofer Vereins.

Sonthofen – Frische Farbe und neue Struktur: Im Familienzentrum Rockzipfel in Sonthofen läuft in diesem Jahr nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie einiges anders als bisher. Schon vor der Pandemie wurden die Weichen für neue Kurse und eine überarbeitete Struktur gestellt.

Barbara Schneider ist seit fast zwei Jahren Geschäftsführerin des Familienzentrums Rockzipfel in Sonthofen: „Der Rockzipfel ist seit der Gründung 1998 auf die Bedürfnisse der Familien ausgerichtet. Wir orientieren uns immer am Bedarf der Eltern und Kinder. Es ist uns wichtig, dass die Essenz der Gründungsidee erhalten bleibt. Trotzdem war es an der Zeit für einige Änderungen.“

Der Rockzipfel teilt sich mittlerweile in mehrere Abteilungen auf. Das Familienzentrum ist die Anlaufstelle für Eltern in allen Lebenslagen. Es gibt Beratungsangebote, offene Treffs für Familien und Vorträge zu aktuellen Themen. Barbara Schneider erklärt, dass Eltern oft Beratung zu Themen wie „Wiedereinstieg in den Beruf“ suchen oder nicht weiter wissen, wenn sie keinen Betreuungsplatz für ihre Kinder finden können.

Betreuungsplätze fehlen

Genau diesen Engpass möchte das Familienzentrum in Zusammenarbeit mit der Stadt Sonthofen und dem Landkreis Oberallgäu entgegenwirken. So wurde letzten Herbst eine Notbetreuung im Kinderhort Löwenried in Rieden eingerichtet. „Da in Sonthofen Kindergartenplätze fehlen, war es dem Rockzipfel und der Stadt Sonthofen ein Anliegen, die Familien zu unterstützen. Während das Hortgebäude am Vormittag nicht von den Schulkindern besucht wird, steht unseren „Löwenzähnchen“ ein Gruppenraum, die Funktionsräume und der Garten zur Verfügung. So wird auch am Vormittag der Kinderhort Löwenried mit Leben gefüllt.“ Barbara Schneider freut sich, dass das Angebot sehr positiv angenommen wurde.

Ab September wird es zusätzlich in den Räumlichkeiten des Rockzipfels in der Burgsiedlung eine Kinderkrippe geben. Auch eine Gruppe für Kindergartenkinder startet am Gymnasium über dem Jugendhaus schon diesen Herbst.

Auch die Mensabetreuung in der Berghofer Straße und am Gymnasium wird weiterhin vom Rockzipfel-Team betreut. Außerdem bietet der Verein eine Mittagsbetreuung an den Grundschulen an der Berghofer Straße, in Rieden und der Außenstelle in Altstädten an. Die Mittagsbetreuung unterstützt die Eltern ab dem Ende des stundenplanmäßigen Unterrichts am Vormittag.

Der Verein

Mit viel Eigeninitiative und ehrenamtlichen Helfern ist der Rockzipfel zu einem lebendigen Familienzentrum geworden. Auf Grund der vielfältigen Angebote hat der als gemeinnützig anerkannte Verein mittlerweile auch mehr als 35 Angestellte. Das Familienzentrum ist Anlaufstelle für Menschen jeden Alters, jeder Herkunft, jeder Konfession. Die Familien können sich untereinander austauschen, Kontakte knüpfen, sich in Krisen- und Konfliktzeiten beraten lassen oder Hilfe finden – sei es ein Kontakt zu einem Rechtsanwalt, Begleitung zum Jugendamt und vieles mehr. Durch „Koki, Netzwerk frühe Kindheit“ ist das Familienzentrum mit allen Institutionen im Bereich Kinder verknüpft, mit Hebammen, Kinderärzten, dem Kinderschutzbund und vielen mehr. Die Beratungen und Angebote werden von ehrenamtlichen und von professionellen Unterstützern durchgeführt.

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen im Moment einige Angebote pausieren. Die offenen Treffs können der-zeit nicht stattfinden, ebenso wie die Rocki-Gruppe, die sich normalerweise zwei Mal wöchentlich trifft. Trotzdem gibt es ein kleines Angebot für feste Gruppen mit entsprechendem Hygienekonzept. So zum Beispiel die Kurse „Leben mit Neugeborenem“, „Starke Eltern, starke Kinder“ und der Kurs für Babymassage.

Weitere Informationen zu den aktuellen Kursen gibt es auf der ebenfalls neu erstellten Internetseite. Die Seite ist unter www.rockzipfel.de zu finden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleinwalsertal von der Deutschen Bundesregierung zum Risikogebiet erklärt
Kleinwalsertal von der Deutschen Bundesregierung zum Risikogebiet erklärt
Parkplatz gesperrt: Ausflügler parken in geschützten Bergwiesen
Parkplatz gesperrt: Ausflügler parken in geschützten Bergwiesen
Kiwanis-Club hilft der Mittelschule Sonthofen
Kiwanis-Club hilft der Mittelschule Sonthofen

Kommentare