1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Sonthofen

Sonthofer Schlachthaus muss gehen – Brückenbau an der B19 beginnt nächstes Jahr

Erstellt:

Kommentare

Neubau der Illerbrücke B19
Im kommenden Jahr beginnt der Neubau der Illerbrücke im Zuge der B 19 bei Sonthofen. © Josef Gutsmiedl

Sonthofen – Der Neubau der Illerbrücke im Zuge der B 19 bei Sigishofen soll im Herbst nächsten Jahres beginnen. Einwende sind noch bis 13. Oktober möglich.

Auf Grund erheblicher baulicher Defizite ist eine Instandsetzung der Brücke über die Iller nicht mehr möglich (wir berichteten). Die Erneuerung der Brücke über den Anschlussast ist als Folgemaßnahme erforderlich, um die Verkehrsführung im Bereich der Anschlussstelle Sonthofen Süd zu verbessern. Bereits im Herbst kommenden Jahres soll es losgehen.

Die neue Brücke über die Iller besteht aus zwei Teilbauwerken. Vorgesehen sind insgesamt vier Fahrstreifen, ein Hauptfahrstreifen für jede Fahrtrichtung sowie zwei Ein- und Ausfädelstreifen zur sicheren Abwicklung des Verkehrs im Bereich der Anschlussstelle. Die beiden Baumaßnahmen erstrecken sich über eine Gesamtlänge von 376 Metern.

Drei Fahrstreifen

Die Brücke zur Überführung des Verkehrs über den Anschlussstellenast besteht ebenfalls aus zwei Teilbauwerken. In diesem Bereich sind nach den Planunterlagen insgesamt drei Fahrstreifen eingeplant, zwei Fahrstreifen für jede Hauptfahrtrichtung sowie ein Einfädelungsstreifen. Ein zusätzlicher Seitenstreifen auf beiden Seiten soll künftig als Nothaltebucht und für betriebliche Zwecke dienen.

Zum Ausgleich der Eingriffe in Natur und Landschaft sind naturschutzrechtliche und landschaftspflegerische Maßnahmen vorgesehen. Für das Vorhaben einschließlich der naturschutzrechtlichen und landschaftspflegerischen Vermeidungs-, Ausgleichs-, Ersatz- und Gestaltungsmaßnahmen werden Grundstücke in den Gemarkungen Martinszell, Ofterschwang und Sonthofen beansprucht.

Einwende bis 13. Oktober möglich

Parallel zur öffentlichen Auslegung erhalten die beteiligten öffentlichen Stellen und Verbände Gelegenheit zur Stellungnahme. Nach Ablauf der Auslegungsfrist haben Betroffene noch bis zum 13. Oktober Zeit, Einwendungen zu erheben.

Rechtzeitig erhobene Einwendungen und Stellungnahmen werden bei Bedarf in einem Erörterungstermin behandelt. Dieser wird gegebenenfalls gesondert bekannt gegeben.

Im Zuge der Bauarbeiten muss das Sonthofer Schlachthaus aufgegeben werden. Ein neuer Standort steht noch nicht fest.

Auch interessant

Kommentare