Polizeipräsidium Schwaben Süd/West jetzt auch bei Twitter und Facebook

Polizeipräsidium ist jetzt auch in den Sozialen Medien

Allgäu - Seit heute ist das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West auch in den Sozialen Medien präsent. Auf Facebook und Twitter sollen verschiedenste Informationen publiziert werden.

„Soziale Medien bieten für die Polizei eine moderne Möglichkeit, die Bürgerinnen und Bürger direkt am polizeilichen Alltag teilhaben zu lassen. Außerdem ist eine schnelle und direkte Kommunikation möglich, was in manchen Situationen einen direkten Mehrwehrt für die Bevölkerung darstellt“, heißt es in einer Pressemeldung der Polizei hierzu.

Den Nachrichtendienst Twitter wird das Präsidium Schwaben Süd/West vorrangig zur Information über aktuelle Tageslagen, zur Verbreitung von Verhaltenshinweisen bei Schadens- oder Katastrophenereignissen, sowie zur direkten Ansprache von Veranstaltungsteilnehmern nutzen.

Über Facebook wird sich das Präsidium Schwaben Süd/West hauptsächlich als Dienstleister präsentieren. So werden Posts beispielsweise interessante Blicke in den Polizeialltag ermöglichen, unter anderem werden Präventionshinweise und Fahndungsersuchen veröffentlicht. Zum Schmunzeln anregen wird sicherlich die ein oder andere geplante Überraschung aus der Rubrik „Buntes & Kurioses“.

„In Einzelfällen kann auf unseren Kanälen im Netz kursierenden Gerüchten schnell und deutlich entgegen getreten werden“, heißt es in der Meldung weiter.

Für die Onlinepräsenz steckt das neu geschaffene dreiköpfige Social Media Team bereits seit Wochen in den Vorbereitungen und hat sich auch Anregungen aus anderen Präsidien geholt, die bereits Erfahrungen in den Sozialen Netzwerken gesammelt haben. Dieses Team wird verantwortlich sein für die Informationsbeschaffung, die Aufbereitung und die Veröffentlichung der einzelnen Beiträge und steht hierbei in engem Austausch mit der Pressestelle, die ebenso dem Präsidialbüro des Präsidiums angegliedert ist.

„In schwierigen und unklaren Situationen eröffnen uns Soziale Medien die Möglichkeit große Teile der Bevölkerung zu erreichen. Durch schnelle und ungefilterte Informationsweitergabe sind uns Klarstellungen möglich und können Fehlinterpretationen vermieden werden. Vor allem in Krisensituationen stellen sie deshalb eine ideale Ergänzung der Öffentlichkeitsarbeit dar“, ist Polizeipräsident Werner Strößner von deren Einsatzmöglichkeiten überzeugt. „Hervorheben möchte ich aber vor allem die Möglichkeit, uns als bürgernahe und moderne Polizei zu präsentieren, worin im Alltag der große Vorteil der Sozialen Medien besteht“, so Werner Strößner weiter.

www.facebook.com/polizeiSWS

www.twitter.com/polizeiSWS

Auch interessant

Meistgelesen

Viermal um die Welt geradelt
Viermal um die Welt geradelt
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Baustellen-Diebstahl
Baustellen-Diebstahl
Allgäuer Bäcker vereint
Allgäuer Bäcker vereint

Kommentare