Schulpartnerschaften: Vorteile für beide Seiten

Die Schulsprecher neben Realschuldirektorin Petra Kraus-Rahl, Sparkassenvorstand Heribert Schwarz und Anja Heusel (Fachberaterin Ausbildung IHK Schwaben, v.l.). Vor der Torte die Musikanten der Staatlichen Realschule Sonthofen, die die Feierstunde klangvoll umrahmten.

Wenn die Abschlussprüfung näher rückt stellt sich für viele Schulabgänger die Frage: Ausbildung oder Studium? Was erwartet mich beim Start ins Berufsleben? Um die Schüler auf diesen wichtigen Schritt besser vorzubereiten hat die IHK Schwaben das Projekt „Schulpartnerschaften“ ins Leben gerufen.

Dabei erhalten die Jugendlichen einen wertvollen Einblick in die regionale Berufswelt, der bei der individuellen Berufsorientierung hilft. Solche Schulpartnerschaften hat die Sparkasse Allgäu nun mit der Staatlichen Realschule Sonthofen und der Staatlichen Realschule an der Salzstraße in Kempten geschlossen. In Sonthofen kam der Kontakt zwischen Sparkasse und Realschule durch Gabi Fritz mit Unterstützung von Josef Rothärmel vom Arbeitskreis Schule-Wirtschaft zustande. Diese erste Schulpartnerschaft der Sparkasse Allgäu wurde im Juni 2018 mit einem Vertrag besiegelt. Im November 2018 fand eine Urkundenübergabe im öffentlichen Rahmen statt, bei der neben Sparkassenvorstand Heribert Schwarz und weiteren Sparkassenvertretern, Realschuldirektorin Petra Kraus-Rahl, den Schulsprechern und Vertretern des Elternbeirates auch Anja Heusel, Fachberaterin Ausbildung bei der IHK Schwaben anwesend war. In Kempten kam Elisabeth Schindele, Direktorin der Staatlichen Realschule an der Salzstraße, direkt auf Richard Vanoni, Marktbereichsleiter bei der Sparkasse Allgäu und Mitglied im Arbeitskreis Schule-Wirtschaft, zu. Diese Schulpartnerschaft wurde im Sommer 2018 vertraglich besiegelt, die Urkunden Ende September 2018 überreicht. Vor allem die Schülerinnen und Schüler profitieren von dieser Partnerschaft. Für sie sind nun Praktikumsplätze bei der Sparkasse Allgäu reserviert, sie können bei einer Schnupperlehre den Beruf Bankkaufmann/-frau hautnah erleben und werden mit Bewerbertrainings, bei Schulprojekten und Berufsinformations-Veranstaltungen unterstützt. Darüber hinaus können die Jugendlichen einen Fragenkatalog zusammenstellen und erhalten danach im Unterricht von Sparkassenmitarbeitern praxisnahe Antworten, um die sonst oft abstrakte Wirtschaftswelt ein Stück realer und greifbarer zu machen. Für die Sparkasse Allgäu bieten die Schulpartnerschaften die Möglichkeit, das Berufsbild Bankkaufmann/-frau zu präsentieren und dadurch neue Auszubildende zu gewinnen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Wo ist Philipp Müller aus Kempten?
Wo ist Philipp Müller aus Kempten?
Eine Stadtseilbahn für Kempten?
Eine Stadtseilbahn für Kempten?
Das Thema "Wölfe" spaltet die Gesellschaft
Das Thema "Wölfe" spaltet die Gesellschaft

Kommentare