Hilfe, die ankommt

Markus Vehoff (Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Kempten, von links), Richard Vanoni (Marktbereichsleiter Kempten-Stadt Sparkasse Allgäu), Sparkassenvorstand Manfred Hegedüs und Iris Rothärmel (Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Kempten) bei der Spendenübergabe.

Als im November 2017 in Altusried eine Frau von ihrem Mitbewohner stundenlang gewaltsam festgehalten und mit einem Messer bedroht wurde, rief das ein Großaufgebot an Einsatzkräften auf den Plan.

Die Polizei wurde unterstützt von zahlreichen Ehrenamtlichen der Johanniter und des Roten Kreuzes. Sie bauten Zelte für die Einsatzkräfte auf, versorgten sie mit warmen Getränken und stellten zudem Ärzte und Rettungssanitäter bereit.

Um bei großen Einsätzen wie diesem noch besser arbeiten zu können, haben die Johanniter im Allgäu einen neuen Einsatzleitwagen für Kempten und das Oberallgäu angeschafft. Die Sparkasse Allgäu unterstützt dessen kostenintensiven Ausbau durch eine Spende in Höhe von 3 000 Euro.

„Das neue Spezialfahrzeug ist mobile Leitstelle, Rechenzentrum und Telefonanlage in einem. Hier werden die Einsatzkräfte koordiniert und eine Vielzahl an Informationen verarbeitet“, erläutert Markus Vehoff, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter im Allgäu. Der neue Mercedes Atego ist 7,5 Tonnen schwer und mit einem Notstromaggregat ausgestattet. Im Inneren des Wagens sind vier Funkarbeitsplätze, ein Besprechungsraum und ein großer Monitor geplant. Nicht zuletzt ist das Fahrzeug groß genug, damit sich Führungskräfte aufwärmen und mit warmen Getränken versorgen können.

„Die Johanniter haben mit 128 000 Euro das Fahrgestell und den Kofferaufbau finanziert. Nun muss die Ausstattung des Wagens erfolgen. Mit der Durchführung der Arbeiten möchten wie Firmen aus dem Allgäu beauftragen“, so Markus Vehoff weiter. Die noch ausstehenden Schreinerarbeiten für die Möblierung im Inneren werden mit 26 000 Euro veranschlagt. 67 500 Euro kostet die elektrotechnische Ausstattung, also Beleuchtung, Funk, Monitore etc. Bei der Finanzierung sind die Johanniter auf Spenden angewiesen. Daher freuten sich die Verantwortlichen, dass Markus Vehoff im Rahmen des „Fests für das Ehrenamt“ der Sparkasse Allgäu im April im s’Lorenz in Kempten einen Scheck in Höhe von 3 000 Euro aus den Händen von Manfred Hegedüs. Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Allgäu, entgegen nehmen konnte.

Markus Vehoff: „Der Einsatzleitwagen wird rein durch Ehrenamtliche besetzt und ist Teil der Katastrophenschutzeinheiten. Diese werden immer häufiger zur Unterstützung angefordert, auch weil sich die Gefahrenlage in den letzten Jahren deutlich verändert hat. Neben schweren Autounfällen, Großbränden und Naturkatastrophen muss vermehrt mit früher eher seltenen Ereignissen wie Amokläufen und Terrorwarnungen gerechnet werden. Auch um diesen Herausforderungen gewachsen zu sein, ist das neue Fahrzeug wichtig.“ Eingesetzt wird es in Kempten und im Oberallgäu.

Spenden für das neue Fahrzeug werden noch dringend benötigt. Spenden sind direkt über folgendes Konto möglich: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.; IBAN: DE50 3702 0500 0004 3038 01; BIC: BFSWDE33XXX; Stichwort: Einsatzleitwagen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Coole Karts und heiße Reifen
Coole Karts und heiße Reifen
Video
So finden Sie den richtigen Boden für Ihr Zuhause
So finden Sie den richtigen Boden für Ihr Zuhause
Kletterunfall in Sonthofen
Kletterunfall in Sonthofen

Kommentare