Das Pendeln hat ein Ende

+
Oberstleutnant Rolf Ostermaier (Kasernenkommandant) mit dem Muster und Gutschein für ein Gemälde von Oberst a.D. Ulrich Kirsch.

Sonthofen – Die Soldatinnen und Soldaten, aber auch die Zivilbediensteten der Schule ABC-Abwehr und Gesetzliche Schutzaufgaben freuten sich über die Neueröffnung des Speisesaales in der Jägerkaserne. War doch dieser Raum vor fast zwei Jahre wegen Einsturzgefahr geschlossen worden.

So hieß es für die Lehrgangsteilnehmer und das Stammpersonal, „zum Essen Fassen“ immer in den Bus einzusteigen und zum Speisesaal in die nahe gelegene Grüntenkaserne zu fahren. Knapp zwei Jahre hatte die Schule einen Bus-Pendelverkehr eingerichtet, um eine Teilnahme an der Frühstücks-, Mittag- und Abendverpflegung zu ermöglichen.

Angesichts des geplanten Umzuges auf die Generaloberst Beck-Kaserne stellte sich dem Standortältesten die Frage, ob sich eine Renovierung des morschen Speisesaal-Dachgebälkes überhaupt lohnen würde und ob es nicht billiger wäre, diesen Pendelverkehr beizubehalten. Ein Kostenvergleich lieferte die Antwort, dass die erforderliche Ausbesserung der Tragebalken billiger sei. Folglich wurden im Juli 2013 die Bauarbeiten in Angriff genommen. Im Rahmen dieser Renovierungsarbeiten erreichte den Kasernenkommandant Oberstleutnant Rolf Ostermaier die unerwartete Nachricht, dass das gesamte Gebälk morsch sei und komplett ersetzt werden müsse. Ein Baustopp folgte.

Der Standortälteste und Schulkommandeur Oberst Hans-Christian Hettfleisch veranlasste daraufhin eine neue Planung mit einem erneuten Kostenvergleich.

Im Januar 2014 entschied sich die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) als Eigentümerin der Kaserne für ein komplett neues Dach. Dann ging es Schlag auf Schlag und in nur vier Monaten konnte der Speisesaal fertiggestellt werden. Es war sicherlich von Vorteil, dass ortsansässige Firmen wie die Zimmerei Haberl und Elektro Glas mit der Bauausführung beauftragt werden konnten.

Das Pendeln hat mit der Wiedereröffnung des Speisesaales nun ein gutes Ende gefunden. Der Schulkommandeur sah dies als willkommenen Anlass für eine kleine Feier, welche die Sonthofer Soldatenvereinigungen wie die Bordeauxroten, der Deutsche BundeswehrVerband und die Betreuungsgesellschaft finanziell unterstützten.

Eine kleine Überraschung gab es am Ende doch noch. Oberst a.D. Ulrich Kirsch und Ehrenvorsitzender des Deutschen BundeswehrVerbands e.V. erklärte sich spontan bereit, zur Ausschmückung des Speisesaales zwei große eigene Gemälde als Leihgabe zur Verfügung zu stellen. Ein Muster hatte er dem Kasernenkommandanten vorab zur Ansicht überlassen.

Hans Ehrenfeld

Auch interessant

Meistgelesen

Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf

Kommentare