Lachen ist gesund! Klinikclowns im Spital Sonthofen

+
Acht selbständige Therapeuten finanzieren die Besuche der Klinikclowns im Spital Sonthofen. Auf dem Foto mit den Clowns Susie Wimmer und Nicole Wagner (von links im Uhrzeigersinn): Katrin Zeller-Waibel, Tanja Watzinger, Michael Becker-Weis, Elke Esmann, Christiane Ziegler, Sonja Martin, Mathias Böhmer-Seitz (Pflegedienstleitung Spital), Verena Fleischer (Einrichtungsleitung Spital) und Margit Obermaier. Auf dem Bild fehlt Monika Gut.

Sonthofen – Wenn die Klinikclowns „Lala Schubidu“ und „Chokolina von Zausel“ ihre Faxen treiben, geht im Spital Sont­hofen die Sonne auf. In heiterer Atmosphäre scherzen und singen sie mit den Bewohnern und zaubern ihnen ein Lachen ins Gesicht.

„Unsere Senioren sind begeistert und auch demenzkranke Menschen, die sonst wenig soziale Reaktionen zeigen, tauen auf“, freut sich Einrichtungsleiterin Verena Fleischer.

Möglich wurde der Besuch der Klinikclowns dank des Sponsorings von acht Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten und Kunsttherapeuten aus Sonthofen, Immenstadt und Oberstdorf: Christiane Ziegler, Katrin Zeller-Waibel, Tanja Watzinger, Margit Obermaier, Sonja Martin, Monika Gut, Elke Esmann und Michael Becker-Weis. Gemeinsam finanzieren sie vier Einsätze der Clowns in der Einrichtung der AllgäuPflege gGmbH.

Die Klinikclowns Nicole Wagner und Susie Wimmer gehören dem Verein „KlinikClowns Bayern e. V.“ an. „Wir lieben unsere Arbeit und möchten damit einsame, kranke und pflegebedürftige Menschen zum Lachen bringen und ihnen den Alltag erleichtern“, sagen sie. Es sei wissenschaftlich erwiesen, dass Humor Körper und Psyche stärke und förderlich auf Heilungsprozesse wirke.

Gerne würde Spitalchefin Verena Fleischer den Besuch der Klinikclowns zu einer ständigen Einrichtung machen. „Allerdings“, schränkt sie ein, „ist dies nur auf Spendenbasis finanzierbar.“

cis

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Sonthofen in Partylaune
Sonthofen in Partylaune
Großes Tauffest am Großen Alpsee
Großes Tauffest am Großen Alpsee
Regionalbahn Allgäu: Kempten will aussteigen 
Regionalbahn Allgäu: Kempten will aussteigen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.