1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Sonthofen

Statt Jochpass-Rennen gab es eine Allgäu-Ausfahrt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rund 20 Memorial-Fahrer reihten sich in die Ausfahrt ein
„Boxenstopp“ beim Festspielhaus in Füssen: Rund 20 Memorial-Fahrer reihten sich in die Ausfahrt ein und waren von der Strecke durch das Allgäu und dem Rahmenprogramm begeistert. © Jochpass Oldtimer Memorial

Oberallgäu – Gehofft und bis zuletzt am Konzept gearbeitet haben die Organisatoren des Jochpass-Memorials 2020. Dann kam – wenige Wochen vor dem geplanten Start des legendären Oldtimer-Treffs in Bad Hindelang – das Aus aufgrund der Pandemie-Beschränkungen. Das Team um Uwe Lassau musste schließlich alle Hoffnungen begraben – und machte sich daran, ein „Trostpflaster“ für die bereits zahlreich angemeldeten Teilnehmer zu basteln. Heraus kam dann eine Ausfahrt durch das Allgäu, die sich viele eingefleischte Memorial-Fans nicht entgehen ließen.

Die Enttäuschung saß tief, doch lange ließen die Organisatoren den Kopf nicht hängen. „Wir haben quasi eine kleine, Corona-konforme Oldtimer-Rallye mit Roadbook über 118 Kilometer durchs Allgäu ausgetüftelt“, sagt Uwe Lassau. Als Überraschung hatten Lassau und sein Team vom Verein Jochpass Oldtimer Memorial am Festspielhaus in Füssen eine Wertungsprüfung eingebaut. Die Siegerehrung fand später in Nesselwang statt, bei der der Nesselwanger Bürgermeister Pirmin Joas die Rallye-Teilnehmer begrüßte.

Bei der Wertungsprüfung rauchten die Köpfe.
Vor dem Start in Bad Hindelang studieren die Teilnehmer das Roadbook © Jochpass Oldtimer Memorial

Auf ausgewählten Nebenstraßen führte die Rallye nach Rettenberg noch zur Zötler Brauerei, wo sich alle Teilnehmer an vorbereiteten alkoholfreien Getränken bedienen durften.

Start und Ziel war natürlich die Heimat dieser renommierten Traditionsveranstaltung: Bad Hindelang. Alle Teilnehmer waren von der „Ersatzlösung“ begeistert und lobten das kreative Organisationsteam, das in kurzer Zeit das Bestmögliche aus dem Boden gestampft hatte.

Alternative hin, Alternative her: Im kommenden Jahr sollte sich „die Geschichte“ nicht wiederholen, meint Uwe Lassau und hofft, dass das „richtige Memorial“ im Jahr 2021 wieder im bekannten Format ausgetragen werden kann.

Jetzt hoffen alle Jochpass-Memorial-Fans auf ein besseres Ende im kommenden Jahr.
Jetzt hoffen alle Jochpass-Memorial-Fans auf ein „besseres Ende“ im kommenden Jahr. ©  Jochpass Oldtimer Memorial

Auch interessant

Kommentare