110 Jahre erfolgreich unterwegs

+
Ehrung für langjährige Mitgliedschaft im SC Sonthofen, von links: Hedi Fischer (70 Jahre Mitgliedschaft), 2. Vorsitzender Andi Strobel, Konrad Holzmann (65 Jahre), Anton Buhl (70 Jahre), Helmut Mikolajetz (65 Jahre), Louise Martin (65 Jahre), Max Enzensberger (91 Jahre), Eugen Wutz (65 Jahre) und Vorsitzende Manuel Wernick.

Eine ganz besondere Ehrung stand bei der Jahreshauptversammlung des SC Sonthofen auf der Tagesordnung: Max Enzensberger ist seit 91 Jahren Mitglied im Skiclub! Auch Anton Buhl und Hedi Fischer können mit je 70 Jahren Mitgliedschaft auf eine sehr lange Vereinszugehörigkeit zurückblicken.

Manuel Wernick, Vorsitzender des SC Sonthofen, konnte neben Bürgermeister Christian Wilhelm knapp 90 stimmberechtigte Mitglieder im Gasthof Fluhenstein begrüßen. In seinem Grußwort drückte Wilhelm den Stolz der Stadt auf ihren Skiclub aus. Als Aushängeschild der Stadt kommen immer wieder Spitzensportler wie Sebastian Eisenlauer oder Selina Jörg aus dem Verein hervor. Der Bürgermeister stellte die hervorragende Jugendarbeit des Vereins heraus und betonte das gute Miteinander, das im SC Sont- hofen zu spüren ist.

Turnusgemäß stand nur die Wahl des Vorsitzenden an. Wernick wurde dabei in seinem Amt bestätigt. In seinem Bericht gab er unter anderem einen Rückblick auf die vielfältigen Aktivitäten des Vereins.

Mit 1130 Mitgliedern konnte Wernick eine weiter steigende Mitgliederzahl vermelden. Im Lauf des vergangenen Jahres fanden vier Vorstandssitzungen statt, zwei davon zusammen mit den Sportwarten und zu einer Sitzung traf man sich auf dem Sonthofer Hof. In den nächsten Tagen soll die jährliche Clubzeitung mit einem Querschnitt durch das Vereinsleben und interessanten Interviews erscheinen. Der Verein ist derzeit auf der Suche nach Lagermöglichkeiten, da bisher genutzte Räumlichkeiten wegfielen. In der anstehenden Wintersaison bewirtet der Skiclub wieder den Sonthofer Hof und möchte in einer kleinen Feier zum Saisonabschluss im Mai auf 110 Jahre SC Sonthofen zurückblicken. 

Alpin

Thomas Himmelsbach berichtete, dass der Nachwuchs in verschiedenen Gruppen von den Bambinis bis zur Rennmannschaft bis zu dreimal wöchentlich trainiert. In der vergangenen Saison war man bei Rennserien erfolgreich: Beim Geiger-Cup wurde in der Gesamtwertung der siebte Platz und beim Reischmann-Cup der 5. Gesamtrang erreicht. Im Lena-Weiss-Cup gelang ein guter 6. Gesamtrang. Rosalie Kotz konnte sich in dieser Serie über den 1. Platz freuen.

In der Gesamtwertung des Deutschen Schülercups (U14) erreichten Felix Rösle und Rosalie Kotz beide einen hervorragenden 3. Platz und schafften so die Nominierung zum internationalen Rennen in Abetone (Italien). Dort konnte Felix sowohl im Slalom wie auch im Riesenslalom mit dem 2. Platz abschließen, während Rosalie im Slalom sogar der Sieg gelang. In der aktuellen Saison sind beide in die U16-Mannschaft des ASV aufgerückt. Fabian Himmelsbach, der seit letzter Saison dem Zoll-Ski-Team angehört, zeigte im Europacup und bei der Jugendweltmeisterschaft gute Leistungen. In Schladming durfte er sogar schon im Weltcup Premiere feiern. Er schloss die Saison im Teamwettbewerb beim Weltcupfinale in Andorra im DSV-Team mit einem 3. Platz ab und gehört dem B-Kader im DSV an. Sein Bruder Kilian ist erfolgreich auf den Ski-Cross umgestiegen und fährt in dieser Disziplin als Kader-Athlet FIS-Rennen.

Nordisch

Dietmar Frank blickte auf die Aktivitäten zurück. Erstmals wurde eine Talentiade im Skilanglauf in Sonthofen durchgeführt. 77 Kinder ließen sich für die schmalen Bretter begeistern. Sowohl die DSC- wie auch die Geiger-Cup-Trainingsgruppe konnten Erfolge feiern. Im Geiger-Cup belegten die Louis Gert, Patrick Storck, Severin Hautmann und Paulina Jörg die Gesamtränge 1, 3 und 4. Louis konnte sich für den Kader des bayerischen Skiverbandes (BSV) qualifizieren. Nach vielen erfolgreichen Jahren, zuletzt im BSV-Kader, stieg Viktoria Brzoska aus dem Leistungssport aus und will sich voll und ganz auf die Schule konzentrieren. Mit einem 69. Platz beim Wasa-Lauf in Schweden erreichte Langstreckenspezialist Michi Kuisle sein großes Ziel beim teilnehmerstärksten Langlaufrennen der Welt unter die Top-100 zu kommen. Nach der nordischen Ski-WM in Seefeld konnte sich Sebi Eisenlauer verletzungsfrei auf die kommende Saison vorbereiten und fiebert bereits der Heim-WM in Oberstdorf 2021 entgegen.

Snowboard

Gerne nahm die Weltmeisterin im Snowboard Parallel-Riesenslalom, Selina Jörg, die Einladung zur Versammlung an. Sie stand sogar zu einem Interview bereit und formulierte ihr Saisonziel klar: Sie will den Gesamtweltcup gewinnen. Wie Sven Schweizer berichtete, ist der Nachwuchs auch sehr erfolgreich unterwegs. 11 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren werden von zwei Trainern betreut. Für die kommende werden noch mehr Aktive erwartet, so dass auch der Trainerstab erweitert wird. Mit Mika und Leonard Schweizer stellte der Verein in der entsprechenden Altersklasse zwei Allgäuer Meister. Leonard Schweizer wurde im Snowboard-Cross Dritter bei den bayerischen Meisterschaften.

Mountainbike

Die neu aufgebaute Gruppe unter der Leitung von Franziska Resch freute sich über weiteren Zuwachs im Kinderbereich. Im abwechslungsreichen Training wird die Technik geschult und es werden immer weitere Herausforderungen gesucht. Bei den Rennen des Allgäuer-Kids-Cups schnitt Rafael Pauker sowohl in Nesselwang wie auch in Oberammergau mit jeweils einem dritten Platz in seiner Altersklasse bei starker Besetzung sehr gut ab.

Ehrungen

Max Enzensberger ist bereits seit 91 Jahren Mitglied beim SC Sonthofen

25 Jahre Mitglied: Reinhard Peter

40 Jahre Mitglied: Ruth Rebstock, Günther Stöber, Robert Kennerknecht, Anja Rebstock, Doris Stich

50 Jahre Mitglied: Helmut Spiess, Elfriede Lang, Peter Ess (jun.), Martin Müller

55 Jahre Mitglied: Theodor Hatt, Christa Mair, Helmut Bischof, Christa Raupold, Florentine Ettensberger

60 Jahre Mitglied: Gerhard Freudenberg, Liesel Wolf, Gotthard Himmelsbach

65 Jahres Mitglied: Louise Martin, Helmut Mikolajetz, Konrad Holzmann, Eugen Wutz

70 Jahre Mitglied: Anton Buhl, Hedi Fischer

Für 37 Jahre Dienst auf dem Sonthofer Hof: Bärbel und Manfred Skarke

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Auf zum Orchesterwettbewerb
Auf zum Orchesterwettbewerb

Kommentare