Vereinigte Schüler von Sonthofen

+

Sonthofen – Mächtig was los war am „Tag der Schulen” vergangenen Donnerstag auf dem Marktanger. Etwa 2.500 Schülerinnen und Schüler aller Sonthofer Schulen waren an diesem strahlenden Tag gekommen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein konnten die Kinder und Jugendlichen das abwechslungsreiche Bühnenprogramm verfolgen, sich bei den zahlreichen Spielstationen vergnügen oder auch gemütlich zusammensitzen und ratschen. „Wir sind stolz auf unsere Schulen!” betonten Bürgermeister Hubert Buhl und Schulreferent Rudolf Gropper, als sie die Moderatoren – Schüler des Gymnasiums – zu Beginn der Veranstaltung auf der großen Bühne interviewten. Der „Tag der Schulen” war eine der Festperle anlässlich der Feierlichkeiten zur Stadterhebung Sonthofens. Ziel dieser Festperle war es, die Schülerinnen und Schüler für die Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres zu interessieren und das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den Schulen zu stärken. Organisiert wurde er von Vertretern aller Schulen und Mitarbeitern des Rathauses. An 30 Spielstationen konnten sich die Schüler ausprobieren: Airhockey, Klettern, Sackhüpfen, Kisten stapeln, Slacklining – für alle Altersstufen war etwas geboten. Auf der großen Hauptbühne demonstrierten Schulchöre, Schulbands und – als Höhepunkt – eine schulübergreifende Lehrerband ihr Können. Auf einer kleineren Aktionsbühne präsentierten unter anderem die Tanzfabrik, die Faschingsfreunde Hillaria und die Karatekas vom Karate Dojo in Sonthofen Aufführungen und Showkämpfe. Besonders beliebt an diesem heißen Tag war auch die „Wasserbaustelle” am Rande des Marktangers.

Eva Veit

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Safety Day des DSV im Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand
Safety Day des DSV im Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand
Bildungschancen nutzen: eine Ausbildung mit Zukunft in den Naturwissenschaften
Bildungschancen nutzen: eine Ausbildung mit Zukunft in den Naturwissenschaften
Verdacht auf Norovirus in Hindelanger Hotel
Verdacht auf Norovirus in Hindelanger Hotel

Kommentare