"Etwas ganz Besonderes": Claudia Birke leitet die neue Johanniter-Tagespflege in Fischen

+
Claudia Birke leitet die neue Tagespflege der Johanniter in Fischen.

Fischen – Anfang Juni eröffnete die Tagespflege der Johanniter in Fischen. Bis zu siebzehn ältere, demenzerkrankte oder pflegebedürftige Menschen werden hier unter der Woche tagsüber von kompetentem Fachpersonal versorgt, gefördert und betreut. Claudia Birke leitet die Einrichtung.

„Die Tagespflege der Johanniter in Fischen ist etwas ganz Besonderes“, findet Claudia Birke. „Zum einen ist schon allein der Standort besonders, denn wir sind mitten im Dorf und somit auch immer mitten im Dorfgeschehen. Zum Zweiten ist dies die erste Tagespflege der Johanniter im Allgäu und erst die dritte im gesamten Landesverband Bayern. Eher ungewöhnlich ist auch, dass es in unserem Team keine Abgrenzung nach Berufsgruppen und Tätigkeit geben wird. Vielmehr arbeiten wir alle interdisziplinär zusammen. Und eine vierte Besonderheit ist die Tatsache, dass wir hier eine enge Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Geschäften, Ärzten und Physiotherapeuten anstreben. Denn das macht es unseren Gästen erheblich leichter, ihren Alltag so unproblematisch wie möglich zu organisieren.“

Man merkt deutlich, wie überzeugt Claudia Birke von „ihrer“ Tagespflege ist. Die 56-jährige Pflegefachkraft und Mutter von vier Kindern engagiert sich bereits seit 2004 bei den Johannitern. Jetzt freut sie sich auf ihre neue Aufgabe: „Ich habe sehr viel Freude daran, mit Menschen und da insbesondere mit Menschen mit körperlich wie geistig eingeschränkten Fähigkeiten zu arbeiten.“ Der Schwerpunkt, den sie und ihr Team aus Pflegefachkräften, Pflegehilfskräften, Betreuungsassistenten und Hauswirtschaftskräften dabei setzen werden, ist die Alltagsbeschäftigung der Gäste, „mit dem Ziel, deren Möglichkeiten und Fähigkeiten zu fördern und zu stärken, um ihnen so eine bestmögliche Selbstständigkeit im Alltag zu erhalten.“ Dies alles werde mit viel Ausgeglichenheit, Flexibilität, Geduld und innerer Ruhe umgesetzt, verspricht sie.

Ihre eigene innere Ruhe zieht Claudia Birke aus ihren Hobbys – dazu gehören Ausdauersport in Form von Langstreckenläufen und Reisen mit dem Wohnmobil – sowie ihrer Familie, zu der neben den vier Kindern auch ein Hund und eine Katze gehören. Auch als Leiterin wolle sie einen engen Kontakt zu den Gästen zu pflegen. „Neben der Dienstplangestaltung und Personaleinteilung führe ich auch Beratungs- und Aufnahmegespräche mit Angehörigen und zukünftigen Gästen und arbeite selbstverständlich im Tagesgeschehen mit“, betont sie lächelnd. Und dann fällt ihr noch eine fünfte Besonderheit der Tagespflege ein: „Wir bieten Urlaubern, die zu zweit kommen und von denen einer nicht mehr am täglichen Urlaubs­programm teilnehmen kann, eine tageweise Betreuungsmöglichkeit in der Tagespflege an“

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Video
So finden Sie das richtige Parkett für Ihr Zuhause
So finden Sie das richtige Parkett für Ihr Zuhause
Zapfenstreich fürs Oberstdorfer Bockbierfest
Zapfenstreich fürs Oberstdorfer Bockbierfest
Neutrale Bildungsberatung an der Oberallgäuer Volkshochschule
Neutrale Bildungsberatung an der Oberallgäuer Volkshochschule

Kommentare