Bitte des Tierschutzvereins Sonthofen: Freigänger-Katzen kastrieren lassen

Der Tierschutzverein Sonthofen erhielt vergangenen August einen Hilferuf einer Sonthofer Bürgerin: Auf ihrem ehemalig bewirtschafteten Bauernhof würden sich verwilderte Katzen unkontrolliert vermehren.

Wie der Tierschutzverein in einer Pressemeldung mitteilt, ließ die Dame ihre Katzen dann zwar kastrieren, es war aber schon zu spät. Zwar habe sie nach eigenen Aussagen die Kätzchen immer vermitteln können, jedoch blieb wohl das ein oder andere versteckt im Stall. 

Somit gab es immer wieder rollige Kätzinnen und unkastrierte Kater, die sich munter weiter vermehrten. Mit Hilfe von Lebendfallen und einigen beherzten Griffen gelang es der Dame, dem Tierschutzverein im Laufe von drei Wochen schließlich, alle Katzen, insgesamt 26, einzufangen: 11 ausgewachsene und 14 Kätzchen im Alter von 2 bis 6 Monaten. 

Die gut genährten, erwachsenen Tiere wurden kastriert, mit einem Mikrochip versehen und gegen Parasiten behandelt. Danach durften sie zurück ini ihre gewohnte Umgebung. Die kleinen Kätzchen wurden in eine Isolierstation der Tierklinik Blaichach gebracht, um dort behandelt zu werden. Parasiten wie Haarlinge und Würmer, sowie ein hartnäckiger Katzenschnupfenvirus, plagten viele der Kleinen. 

Nach fünf Monaten Behandlung und der Suche nach einem geeigneten Zuhause der Tierschutzverein jetzt auch das letzte Kätzchen an eine liebevolle Familie vermitteln. Inzwischen sind fast alle geimpft, kastriert und gechipt. Leider leiden immer noch einige an den Folgen der Katzenschnupfeninfektion mit Narben und Verklebungen auf der Hornhaut und immer wiederkehrende Schnupfen. 

Die Kosten der Unterbringung, Kastration, Impfung und Behandlung, aller Katzen beläuft sich aktuell auf über 4 000 Euro. 

Der Tierschutzverein Sonthofen e.V. bittet nachdrücklich alle Katzenhalter und Landwirte ihre Freigänger kastrieren zu lassen, damit es nicht weiter zu unnötigem Tierleid kommt. 

Wer den Tierschutzverein Sont­hofen e.V. in seiner Arbeit unterstützen will, kann auf folgendes Konto spenden: 

Tierschutzverein Sonthofen e.V. 

Sparkasse Allgäu 

IBAN: DE68 7335 0000 0320 0219 42 

BIC: BYLADEM1ALG 

Verwendungszweck: „Bauernhofkatzen“

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Wo ist Philipp Müller aus Kempten?
Wo ist Philipp Müller aus Kempten?
Eine Stadtseilbahn für Kempten?
Eine Stadtseilbahn für Kempten?
Das Thema "Wölfe" spaltet die Gesellschaft
Das Thema "Wölfe" spaltet die Gesellschaft

Kommentare